Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Narses


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Narses (* um 490 ; † 574 in Rom) war ein Eunuch und des byzantinischen Kaisers Justinian I. .

Narses stammte aus dem sogenannten Persarmenien des von den Sassaniden besetzten Teils Armeniens . Wann er nach Konstantinopel kam ist nicht genau bekannt. Unter Justinian I. war er primicerius sacri cubiculi (also Verwalter der kaiserlichen Finanzen). Während Nika-Aufstands 532 gewann er durch sein geschicktes Manipulieren Rebellen das Vertrauen des Kaisers und dessen Theodora I. . 538 ging er mit einem Heer nach Italien wo sein Rivale Belisar noch immer damit beschäftigt war die Ostgoten zu bekämpfen. Belisar wurde schließlich abberufen und 551 wurde Narses Oberbefehlshaber in Italien wo Juni/Juli 552 die Ostgoten vernichtend schlug. In den folgenden Jahren Narses in Italien und konsolidierte die byzantinische über das Land. 567 fiel auch er in Ungnade und abberufen blieb aber in Italien wo er darauf starb.




Bücher zum Thema Narses

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Narses.html">Narses </a>