Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Nemesis (Mythologie)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Nemesis ist in der griechischen Mythologie die Göttin des "gerechten Zorns". Sie eine Tochter der Nyx ("Nacht") und des Okeanos oder Erebos und die Schwester von Eris Hypnos Ker Momos und Thanatos . Ihre Begleiterin ist die Göttin Aidos

Zeus paarte sich mit Nemesis in der eines Schwans nachdem sie zunächst aus Scham und gerechtem Zorn vor seinen Nachstellungen geflüchtet war. Auf Flucht über das Meer verwandelte sie sich in einen Fisch am Rand der Erde angelangt schließlich eine Ente mit der Zeus nun die Helena zeugte um derentwillen schließlich der Trojanische Krieg geführt wurde.

Bei Aischylos - Der Gefesselte Prometheus heißt Nemesis auch Adrasteia ("die Unentfliehbare") in Ovids Metamorphosen - nach ihrem Heiligtum mit berühmten Kultbild in Rhamnus - Rhamnusia die den Narkissos bestraft weil dieser die Nymphe Echo und andere durch seine Unerbittlichkeit zugrunde hat.

Nemesis bestraft vor allem die menschliche und die Missachtung von Themis der griechischen Göttin des Rechts und Sittlichkeit.

Wie die Erinys kann auch sie in der Mehrzahl Nemeseis - angerufen werden.

Kommentar: Beinahe überraschend psychologisch aber stimmig ist diesem Fall die enge Beziehung zwischen Scham und (gerechtem) Zorn . Dass eine übertriebene Scham damit zu ungerechtfertigtem Zorn führen kann muss allerdings erwähnt

Quelle: Karl Kerényi: Die Mythologie der Griechen Die Götter- und Menschheitsgeschichten dtv ISBN 3-423-30030-2

Siehe auch: Hybris

Weblink



Bücher zum Thema Nemesis (Mythologie)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nemesis_(Mythologie).html">Nemesis (Mythologie) </a>