Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Nennwert


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Nennwert oder Nominalwert gibt an welchen gesetzlichen Wert ein Zahlungsmittel hat. Er wird durch die herausgebende Institution meist die Nationalbank festgelegt. Üblicherweise ist er auf dem aufgedruckt bzw. aufgeprägt.

Sammlermünzen (besonders Gedenkmünzen sowie alte und seltene Münzen) können Sammlerwert haben welcher oft weit über dem liegt. Bei Münzen aus Edelmetallen übersteigt zudem meist der innere Wert (Metallwert) den Nennwert.

Falls die herausgebende Stelle ein Zahlungsmittel eingeschränkt einlöst; die allgemeine Umlauffähigkeit nicht garantiert es gar für ungültig erklärt kann der Wert aber auch unter dem Nennwert liegen. Wert zu welchem ein Zahlungsmittel in einer tatsächlich akzeptiert wird heißt Kurswert . Bei stabilen und regulierten Währungsverhältnissen sind Nennwert und der Kurswert identisch; dies ist den meisten Industrienationen der Fall.

Den Nennwert gibt es auch bei Wertpapieren .

Siehe auch: Agio Disagio



Bücher zum Thema Nennwert

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nennwert.html">Nennwert </a>