Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Neresheim


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Stuttgart
Landkreis : Ostalbkreis
Fläche : 118 6 km²
Einwohner : 8.300 (TT.MM.JJJJ)
Bevölkerungsdichte : XXX Einwohner je km²
Höhe : XXX m ü. NN
Postleitzahl : 73450
Vorwahl : 07326
Geografische Lage : 48° 45' n. Br.
10° 20' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : AA
Amtlicher Gemeindeschlüssel : XX X XX XXX
Gliederung des Stadtgebiets: XX Stadtteile/ Stadtbezirke
Adresse der Stadtverwaltung: Hauptstraße 20
73450 Neresheim
Offizielle Website: http://www.neresheim.de/
E-Mail-Adresse: info@neresheim.de
Politik
Bürgermeister : Gerd Dannenmann

Neresheim ist eine Stadt im Osten von Unterzentrum im Herzen des Härtsfeldes. Herausragende Sehenswürdigkeit das Kloster Neresheim.

Inhaltsverzeichnis

Städtepartnerschaften

  • Aix-en-Othe
  • Bagnacavallo
  • Steinach

Stadtgliederung

  • Neresheim
  • Elchingen
  • Dorfmerkingen
  • Ohmenheim
  • Kösingen
  • Schweindorf
  • Stetten

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Ursprüngliche Landschaft - seltene Flora und - Schwäbische Albstraße - Egautal mit Stausee

Museen

Härtsfeldmuseum

Bauwerke

Abteikirche der Benediktiner

Regelmäßige Veranstaltungen

Historische Dampfzugfahrten auf der Härtsfeldbahn


Städte und Gemeinden im Ostalbkreis
Aalen | Abtsgmünd | Adelmannsfelden | Bartholomä | Böbingen | Bopfingen Durlangen | Ellenberg | Ellwangen | Eschach | Essingen | Göggingen Gschwend | Heubach | Heuchlingen | Hüttlingen | Iggingen | Jagstzell | Kirchheim Ries | Lauchheim | Leinzell | Lorch | Mögglingen | Mutlangen | Neresheim | Neuler | Obergröningen | Oberkochen | Rainau Riesbürg | Rosenberg | Ruppertshofen | Schechingen Schwäbisch Gmünd | Spraitbach | Stödtlen | Täferrot Tannhausen | Unterschneidheim | Waldstetten | Westhausen | Wört




Bücher zum Thema Neresheim

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Neresheim.html">Neresheim </a>