Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. November 2017 

Nerobefehl


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Befehl Hitlers zur Zerstörung der Infrastruktur vom 19. März 1945 sollte beim Rückzug der Wehrmacht am Ende des 2. Weltkriegs nur noch " verbrannte Erde " hinterlassen. Dieser Befehl erging unter anderem Albert Speer der ihn aber nicht ausführte.

Der Befehl im Wortlaut

Der Kampf um die Existenz unseres zwingt auch innerhalb des Reichsgebietes zur Ausnutzung Mittel die die Kampfkraft unseres Feindes schwächen sein weiteres Vordringen behindern. Alle Möglichkeiten der des Feindes unmittelbar oder mittelbar den nachhaltigsten zuzufügen müssen ausgenutzt werden.

Es ist ein Irrtum zu glauben zerstörte oder nur kurzfristig gelähmte Verkehrs- Nachrichten- und Versorgungsanlagen bei der Rückgewinnung verlorener Gebiete eigene Zwecke wieder in Betrieb nehmen zu Der Feind wird bei seinem Rückzug uns eine verbrannte Erde zurücklassen und jede Rücksichtnahme die Bevölkerung fallen lassen.

Ich befehle daher:

  1. Alle militärischen Verkehrs- Nachrichten- Industrie- und sowie Sachwerte innerhalb des Reichsgebietes die sich Feind zur Fortsetzung seines Kampfes irgendwie sofort in absehbarer Zeit nutzbar machen kann sind zerstören.
  2. Verantwortlich für die Durchführung dieser Zerstörungen Die militärischen Kommandobehörden für alle militärischen Objekte der Verkehrs- und Nachrichtenanlagen die Gauleiter und für alle Industrie- und Versorgungsanlagen sowie sonstige den Gauleitern und Reichsverteidigungskommissaren ist bei der ihrer Aufgabe durch die Truppe die notwendige zu leisten.
  3. Dieser Befehl ist schnellstens allen Truppenführern entgegenstehende Weisungen sind ungültig.

(Quelle: IMG Bd. XLI S. 430f. Dok.

Durchführungsbestimmungen des Chefs des Transportwesens der III (29. März 1945)

  1. Verkehrsanlagen künftig bei jeder Geländepreisgabe grundsätzlich zerstören. Abweichungen befiehlt in Einzelfällen OKW. Alle Befehle einschl. der mit Verfg. OKW/West/Qu 2 geh. v. 15.9.44 Ziff. 4 gemachten Vorbehalte
  2. Verantwortlich für die Zerstörung aller Verkehrsanlagen die Kommandobehören. Sie befehlen Vorbereitung Auslösung und
  3. Der Gen d. Trspw. ist hierbei Berater seiner Kommandobehörde. Er schlägt im Benehmen örtlichen Dienststellen des RVM Objekte und Umfang Zerstörung von Verkehrsanalgen(Eisenbahn und Binnenschiffart) vor.
  4. Zerstörungen sind nur wirkungsvoll wenn sie breitester Basis erfolgen. Durchführung muß deshalb in Linie durch das RVM mit seinen eigenen und den ihm zur Verfügung stehenden Hilfskräfetn Für technisch schwierige Objekte sind Eisenbahn-Pioniere wo nicht ausreichen Truppenpioniere und sonstige Kräfte der einzusetzen. Zusammmenwirken dieser verschiedenen Kräfte ist durch Trspw. im Benehmen mit den betr. örtlichen des RVM sicherzustellen.
  5. Ziel ist Schaffen einer Verkehrswüste im Gebiet. Verknappung von Sprengmitteln verlangt erfinderisches Nutzen Möglichkeiten nachhaltigen Zerstörens(Verwendung jeder Munitionsart auch Beutemunition Zertrümmern wichtiger Teile). Neben allen verkehrswichtigen Objekten(Kunstbauten Art Gleisanlagen Betriebs- und Werkstatteinrichtungen) auch gesamtes und schwimmendes Material(besonders Lokomotiven Zugschiffe Selbstfahrer) soweit abziehbar unter Ausschöpfung aller Hilfsmittel restlos zerstören. durch Zusammenfahren rollendes Material und Brandanlagen sowie starke Sperren schaffen. Ausfall von Lokomotiven und vorwiegend wirksam für auf Beute angewiesenen Ostgegner.
  6. RVM und Reichsministerium Speer werden um Anweisungen ihrer nachgeordneten Dienststellen nach vorstehenden Richtlinien

(Quelle: IMG Bd. XLI S. 431f. Dok



Bücher zum Thema Nerobefehl

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nerobefehl.html">Nerobefehl </a>