Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Nervensystem


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Nervensysteme sind der Teil des tierischen Organismus der der Regelung ihres Verhaltens zur aktiven Reaktion auf äußere Reize dient. Sie bestehen aus vernetzten Neuronen ( Nervenzellen ) und - bei höheren Tieren - Gliazellen .

Im Verlauf der Evolution und mit Höherentwicklung einzelner Abteilungen des Tierreiches ist eine Tendenz zur Konzentration und damit einhergehender Spezialisierung Teilen der Nervensysteme festzustellen.

Als primitivste Nervensysteme gelten die relativ Nervennetze von Schwämmen und Nesseltieren .

Markstränge

Nesseltiere ...

Strickleiternervensysteme und Ganglien

Das Zentralnervensystem der Gliederfüßer (u.a. Insekten Krebse Spinnentiere ) der Bärtierchen Stummelfüßer sowie der Ringelwürmer besteht aus mehreren Nervenknoten ( Ganglien ) die durch zwei Nervenstränge strickleiterartig miteinander sind. Bei den meisten dieser Tiere ist Oberschlundganglion besonders groß ausgebildet. Es übernimmt Funktionen Gehirns insbesondere die Verarbeitung von Sinnesreizen. Die der Körpersegmente steuern häufig die Bewegungen der und Flügelmuskulatur weitestgehend autonom. Die Strickleiternervensysteme liegen Ausnahme des Oberschlundganglions) unterhalb des Verdauungsapparates. Daher man auch vom Bauchmark .

Zentralnervensysteme Gehirne

Besonders stark zentralisiert sind die Nervensysteme Kopffüßern und Wirbeltieren . Bei ihnen werden sehr viele Funktionen Nervensystems und der Muskeln zentral vom Gehirn gesteuert ( Zentralnervensystem ).

Bei Wirbeltieren besteht das Zentralnervensystem aus Reihe von verschmolzenen Ganglien und Nervenfasern die des Verdauungstraktes aber unterhalb der Chorda liegen und daher als Rückenmark bezeichnet werden. Die Gesamtsteuerung erfolgt vom aus.

Während bei primitiven Tieren noch manchen spezielle Einzelfunktionen zufallen (z.B. Schrittmacherneuronen die den für elementare Körperbewegungen von Würmern vorgeben) verrichten hochkomplexen Nervensystemen bis zu mehreren Milliarden Neuronen Verbund spezielle Aufgaben; ein bekanntes Beispiel ist Unterscheidung zwischen dem autonomen oder vegetativen und dem willkürlichen Nervensystem beim Menschen. weiteres Beispiel mag die Untergliederung unseres Cortex in motorische und sensorische Bereiche dienen. Teilnetze sind nicht immer klar zu trennen Neuronen können multiple Funktionen in verschiedenen Teilnetzen so dass die Gesamtfunktion nur als Resultat Summenaktivität von vielen (>10000) Neuronen zustande kommt.

In Nervensystemen mit Zentralganglien kann die der Neurone in Afferenzen (von den Sensoren zum Gehirn) und Efferenzen (vom Gehirn zu den Effektoren z.B. Muskeln ) unterteilt werden.



Bücher zum Thema Nervensystem

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nervensystem.html">Nervensystem </a>