Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Neue Eisenbahn-Alpentransversale


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Neuen Eisenbahn-Alpentransversalen (NEAT) sind Grossprojekte der Schweiz die zur Verbesserung des Eisenbahn - Transitverkehrs in Nord-Süd-Richtung dienen um eine Verlagerung Schwerlastverkehrs von der Strasse auf die Schiene erreichen.

Hauptachse ist die Strecke Zürich - Mailand die im Transitverkehr Deutschland - Italien eine sehr wichtige Rolle spielt. Hier es besonders auf der stark belasteten und kurvenreichen Gotthard -Linie eine Entlastung zu schaffen.
Mit dem Gotthard-Basistunnel der Erstfeld mit Bodio verbindet entsteht hier mit km der längste Tunnel der Welt. Bisheriger Rekordhalter ist der in Japan mit 53.9 km.

Nach Fertigstellung (voraussichtlich im Jahre 2012) er die Fahrzeit auf der Strecke Zürich - Mailand um 1 Stunde verringern. Ergänzt wird Gotthard-Basistunnel im Norden durch den Zimmerberg-Basistunnel und Süden durch den Ceneri-Basistunnel.

Auf der Lötschberg-Simplon Linie wird der mit einer Länge von 34 6 km mit Raron verbinden um die Fahrzeiten auf der Bern - Mailand zu verringern.

Neben der Schweiz planen auch andere neue Alpenquerungen. Zwischen Österreich und Italien gibt es Planungen für Brennerbasistunnel sowie zwischen Frankreich und Italien das Projekt Alpetunnel .

Siehe auch: Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA)

Weblinks



Bücher zum Thema Neue Eisenbahn-Alpentransversale

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Neue_Eisenbahn-Alpentransversale.html">Neue Eisenbahn-Alpentransversale </a>