Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Neukölln


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
  

U-Bahnhof Rathaus Neukölln

Neukölln ist der 8. Verwaltungsbezirk von Berlin. Der Bezirk erstreckt sich der Innenstadt bis zur südlichen Landesgrenze mit Brandenburg Landkreis Dahme-Spreewald .

Inhaltsverzeichnis

Fläche

Einwohner

  • 307.038 (2002)

Ortsteile

Geschichte

Neukölln hieß bis 1912 Rixdorf entstand aus den Dörfern Britz Rudow und Buckow. Rixdorf (Richardsdorf) wurde erstmals 1360 urkundlich erwähnt. 1920 wurde Neukölln als 14. Verwaltungsbezirk nach eingemeindet.

Stadtentwicklung

Der Bezirk zeigt eine unterschiedliche bauliche Altbaubestand der Gründerzeit im Norden des Bezirks ( Hermannplatz ) Einfamilienhausgebiete und Großsiedlungen (zum Beispiel Gropiusstadt ) mit vielen Hochhäusern im Süden. Darin haben sich die alten Dorfkerne von Rixdorf Böhmischen Dorf Britz mit Gutshof und Schloss Buckow mit der ältesten Feldsteinkirche Berlins erhalten. bekannteste Beispiel für den Reformwohnungsbau der 1920er und 1930er Jahre findet sich in Britz mit Hufeisensiedlung von Bruno Taut .

größere Parkanlagen

  • Volkspark Hasenheide
  • Britzer Garten (ehemaliges BUGA -Gelände)
  • Körnerpark Rudower Fließ

Kultur

  • Neuköllner Oper
  • Saalbau Neukölln
  • Gallerie im Körnerpark
  • Heimatmuseum
  • Schloss Britz
  • Gemeinschaftshaus

Gewässer

Literatur

Neuköllnbuch hrsg. von Verena Sarah Diehl Jörg und Werner Labisch. Verbrecher-Verlag Berlin 2003

Siehe auch: Berlin

Weblinks


Bezirke von Berlin :
Charlottenburg-Wilmersdorf | Friedrichshain-Kreuzberg | Lichtenberg | Marzahn-Hellersdorf | Mitte | Neukölln | Pankow | Reinickendorf | Spandau | Steglitz-Zehlendorf | Tempelhof-Schöneberg | Treptow-Köpenick



Bücher zum Thema Neukölln

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Neuk%F6lln.html">Neukölln </a>