Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Neunkirchen (Saar)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Saarland
Landkreis : Neunkirchen
Fläche : 75 08 km²
Einwohner : 50.548 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 673 Einwohner/km²
Postleitzahl : 66538 66539 66540
Telefonvorwahl : 06821
Geografische Lage : 49° 21' nördl. Breite
07° 10' östl. Breite
Höhe : 252 m ü. NN
KFZ-Kennzeichen : NK (Neunkirchen)
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 10 0 43 114
Gliederung der Stadt: 10 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Oberer Markt 16
66538 Neunkirchen
ISO 3166-2 : DE-SL
Website: www.neunkirchen.de
E-Mail: kreisstadt@neunkirchen.de
Politik
Oberbürgermeister : Friedrich Decker ( SPD )
Stadtrat (51 Sitze):
(Kommunalwahl v. 13.06.1999)
SPD: 31 Sitze
CDU: 20 Sitze

Neunkirchen (Saar) ist eine saarländische Kreisstadt an der Blies - rund 20 km nordöstlich der Saarbrücken gelegen. Mit rund 50.000 Einwohnern ist die zweitgrößte Stadt des Saarlandes .

Geschichte

Die früheste Besiedlung im Neunkirchener Gebiet es um 700 v.Chr die erste urkundliche Neunkirchens war im Jahre 1281 . Neunkirchen gehörte zum Fürstentum Nassau-Saarbrücken. Das errichtete nacheinander zwei Schlösser in der waldreichen Das erste Schloss wurde in den Pfalzkriegen das zweite während der französischen Revolution .

Bereits in der Frühzeit der Industrialisierung wurden Kohlevorkommen entdeckt die gemeinsam mit den im Lothringen gefundenen Eisenerzen (Minette) zur Entstehung einer Eisenindustrie führten. Johann Wolfgang von Goethe der Neunkirchen als Student bereiste beschreibt Dichtung und Wahrheit die malerische Lage der das Schlösschen und die Eisenverhüttung.

Die Industrialisierung von Neunkirchen war eng mit der Familie von Stumm-Halberg denen die gehörten. Die Familie wusste es lange Zeit verhindern dass Neunkirchen Stadtrechte verliehen wurden. Als Dorf war es zu lenken. Erst 1922 wurde Neunkirchen Stadt.

Am 10. Februar 1933 explodierte ein Gasometer nahe beim Eisenwerk. 68 Menschen starben gab fast 200 Verletzte. Viele Häuser wurden ein neues Schulhaus wurde fast völlig zerstört. gab bald Sonderbriefmarken mit denen für die gesammelt wurde das Rote Kreuz half beim einer Siedlung für die beim Unglück obdachlos

Am 15. März 1945 wurde bei einem Bombenangriff die Innenstadt fast 80% zerstört.

Durch den Niedergang der Schwerindustrie in siebziger Jahren wurde Neunkirchen stark betroffen. Als 1982 das Eisenwerk geschlossen wurde (lediglich die wurde weiter betrieben) führte die Stadt eine die deutsche Arbeitslosenstatistik an.

In Neunkirchen geboren

Weblinks:





Bücher zum Thema Neunkirchen (Saar)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Neunkirchen_(Saar).html">Neunkirchen (Saar) </a>