Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

New Orleans


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
New Orleans ist die größte Stadt im Bundesstaat Louisiana USA . Die Stadt ist ein Industriezentrum mit großen Hafen der den Fluss Mississippi mit dem Golf von Mexiko verbindet. Im Jahr 2000 hatte New Orleans 484.674 Einwohner. Der New Orleans inklusive aller Vororte hat ca. Mio. Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Während der Kolonialzeit wurde New Orleans dem französischen Namen La Nouvelle-Orléans (Neu-Orléans in Erinnerung an die Stadt Orléans in Frankreich ) von dem Franzosen Jean Baptiste LeMoyne de Bienville 1718 gegründet und wurde 1822 die Hauptstadt von Louisiana. 1763 ging die Kolonie im Rahmen des Abkommens von San als geheime Provision an das Spanische Königreich. Bis 1766 wurde aber kein spanischer Gouverneur eingesetzt. Einige der frühen französischen Siedler waren mit der spanischen Herrschaft nicht und baten wiederholt darum dass Louisiana wieder an Frankreich geht.

1795 gewährte Spanien den USA das "Recht Niederlassung" und erlaubte den Amerikanern den Hafen Stadt zu nutzen. 1801 ging Louisiana nachdem Napoleon I. Spanien erobert hatte wieder an Frankreich Zwei Jahre später verkaufte Napoleon Louisiana an Vereinigten Staaten. Zu dieser Zeit hatte New ca. 10.000 Einwohner.

19. Jahrhundert

Historische Karte (um 1888)

Von seinen frühen Tagen war New bekannt für seine kosmopolitische polyglotte Bevölkerung und zahlreichen Kulturen die dort existierten. Die Stadt schnell mit Einflüssen aus Frankreich Amerika und kreolischen Frankreich. Während des Krieges von 1812 versuchten die Briten die Stadt zu sie wurden aber von den von Andrew angeführten Truppen einige Meilen flussabwärts der Stadt 8. Januar 1815 zurückgeschlagen (Schlacht von New Orleans).

Bis 1849 war New Orleans die Hauptstadt des Louisiana später wieder von 1865 bis 1880 . Im frühen 19. Jahrhundert wurde es größte amerikanische Stadt im Süden und außerhalb "Atlantic seaboards". Der Hafen war vor allem den Sklavenhandel wichtig obwohl New Orleans gleichzeitig die mit den meisten farbigen Personen Nordamerikas war. Amerikanischen Bürgerkrieg wurde es sehr früh von der kampflos erobert. Dadurch ist ein Großteil der Gebäude erhalten geblieben. Auch heute bewahrt es historischen Flair des Reichtums der während des Jahrhunderts hier herrschte. Ein wichtiger Anziehungspunkt im 19. und frühen 20. Jahrhundert war der Rotlichtbezirk Storyville .

New Orleans im 20. Jahrhundert

Ein Großteil der Stadt liegt unterhalb Meeresspiegels und grenzt an den Mississippi und See Pontchartrain. Deshalb wurde die Stadt mit Dämmen umgeben. Dadurch hatte der Stadtumriss die einer Sichel und New Orleans wurde auch "Die Sichelstadt" (im engl. Original The Crescent City ) bezeichnet. In den 1910er Jahren legte Baldwin Wood die Stadt die von Sümpfen war mit zahlreichen großen Pumpen trocken. Auch werden die Pumpen bei starkem Regen noch Durch die Trockenlegung konnte die Stadt weiter

In den 1920er Jahren wurde das Stadtbild modernisiert und alten gusseisernen Balkone der Canal Street wurden In den 1960er Jahren wurde die " Canal Streetcar Line " durch Busse ersetzt. Beide Maßnahmen sind im Nachhinein Fehler anzusehen und wurden in den 1990er wieder rückgängig gemacht.

New Orleans heute

New Orleans ist vor allem für kreolische Kultur und die Existenz von Voodoo bekannt. Außerdem hat in New Orleans Jazz eine große Bedeutung.

Sehenswürdigkeiten





Sehr bekannt ist das Französische Viertel noch aus der franzöischen und spanischen Zeit und an den Mississippi die Rampart Street Canal Street und die Esplanade Avenue grenzt. allem der französische Markt ist ein großer für Touristen.

Es gibt noch zwei aktive Straßenbahnlinien die " Riverfront "-Linie auch bekannt als Ladies in Red weil die Wagen rot lackiert sind. läuft parallel zum Fluss von der Canal in das Französische Viertel. Außerdem noch die St. Charles "-Linie (grüne Wagen) die New Orleans mit Vorstadt Carrolton verbindet.

In der St. Charles Avenue befindetn die Tulane und die Loyloa Universität und herrschaftliche Villen aus dem 19. Jahrhundert.

Wegen des hohen Wasserspiegels sind die in New Orleans oberirdisch mit Krypten angelegt. Stadt entwickelte ihre eigene Art der Begräbnismusik: Begräbnisse beinhalten traurige Musik auf dem Weg Beerdigung und fröhliche Musik (Hot Jazz) auf Weg zurück.

New Orleans war immer ein Zentrum Musik . Es vermischte europäischen Stil mit dem Lateinamerika und Afro-Amerikanischen Kulturen. Vor allem der Jazz mit Blechbläsern wurde von New Orleans Jahrzehnte später wurde es bekannt für den Rhythm and Blues der den Rock'n'Roll maßgeblich prägte.

Außerdem ist die Stadt für ihr bekannt. Die Spezialitäten reichen von Po'boy und Sandwiches bis zu Golf-Austern und anderen Meerestieren. kreolische Gerichte wie Etoufee Jambalaya und Gumbo man ebenfalls in New Orleans zu sich Die Montag-Abend-Spezialität sind rote Bohnen mit Reis . ( Louis Armstrong hat seine Briefe oft mit " red beans and ricely yours " unterschrieben).

Die bekannteste Feier in New Orleans das Mardi Gras ( Fetter Dienstag ) das in anderen Städten als Karneval bekannt ist.

Berühmte Einwohner von New Orleans sind allem Musiker wie Fats Domino Dr. John Pete Fountain Schauspieler wie John Goodman Köche Paul Prudhomme und Emeril Lagasse und Autorin Anne Rice .

Frühere berühmte Einwohner waren:

Geographische Daten

Die Stadt hat eine Fläche von 0 km 2 . 467 6 km 2 sind Land 439 4 km 2 sind Wasser (48 34%). Die Stadt 484.674 Einwohner im Jahr 2000 die Bevölkerungsdichte beträgt 1036 4 Einwohner/km 2 . In der Stadt leben 28 05% 67 25% Afro-Amerikaner 0 20% "Native American" 26% Asiaten und 3 06% Hispanier bzw.

Siehe auch: Französisches Viertel Louisiana Memphis Tennessee Cajuns

Weblinks

http://www.neworleansonline.com/

http://www.neworleans.com/

http://www.neworleanscvb.com/



Bücher zum Thema New Orleans

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/New_Orleans.html">New Orleans </a>