Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Niagarafälle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Niagarafälle: links die American Falls im Hintergrund
die Canadian Falls (auch Horseshoe Falls genannt)

Die Niagarafälle (übersetzt: donnerndes Wasser) sind Wasserfälle an der Grenze zwischen der USA (Bundesstaat New York ) und Kanada (Provinz Ontario ). Der den Erie-See mit dem Ontario-See verbindende Niagara River stürzt 55 Meter die Tiefe wobei die Fälle durch die gelegene Insel Goat in zwei Teile gespalten

Der Wasserfall kam dadurch zustande dass der Fluss in der letzten Eiszeit von der oberen harten Kalkschicht schluchtartig eine weichere Schieferschicht erodiert hat.

Im Januar 1936 froren die Niagarafälle aufgrund einer extremen ein und bildeten einen mehrere Hundert Meter Eisvorhang.

Befahrungen

Zahlreiche Befahrungen der Wasserfälle sind bisher Zum Beispiel in gepolsterter Tonnen oder Booten sich Lebensmüde die Fälle hinunter. Etwa jeder Versuch endet tödlich. Befahrungsversuche sind eine Straftat und werden mit hohen Geldbußen geahndet.

Im Jahre 1960 ging oberhalb der ein Kind mit Rettungsweste über Bord eines und stürzte die Fälle hinunter. Es überlebte Fall. Im Oktober 2003 stürzte sich ein lebensmüder Mann die Horseshoe Falls hinunter und leichtverletzt diese Aktion. Er wäre der erste Mensch der ohne Hilfsmittel die Fälle überlebte. sind die kanadischen Fälle nicht ganz so wie die amerikanischen Fälle und führen auch Wasser .

Die Niagarafälle haben rund 12 Millionen pro Jahr.

Weblinks



Bücher zum Thema Niagarafälle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Niagaraf%E4lle.html">Niagarafälle </a>