Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Niedersächsisches Landesmuseum


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Niedersächsisches Landesmuseum in Hannover

Das Niedersächsische Landesmuseum in Hannover umfasst eine Gemälde- und Skulpturensammlung (Landesgalerie) neun Jahrhunderten sowie bedeutende Exponate aus der und der Natur- und Völkerkunde. Das Museum darüber hinaus ein so genanntes Vivarium (mit Amphibien Reptilien und Gliederfüßern).

Inhaltsverzeichnis
1 Weblinks

Landesgalerie

Zu den ausgestellten Werken gehören Bilder Rembrandt Rubens und Albrecht Dürer . Zudem werden Arbeiten der deutschen und Renaissance aber auch altniederländische Werke und Meisterwerke Malerei aus dem 17. und 18. Jahrhundert

Naturkunde

In der Naturkunde-Abteilung des Museums sind das Modell eines Dinosauriers und ein Vivarium mit mehr als einheimischen und exotischen Fischen Lurchen und Reptilien Unter zoologischen botanischen anthropologischen und geologischen Gesichtspunkten aber auch die Grundlagen der niedersächsischen Landschaftsräume wie Harz und Heide gezeigt.

Urgeschichte

In der urgeschichtlichen Abteilung des Museums rund 200.000 Jahre Menschheitsgeschichte dargestellt. Über eine Fundstücke eröffnen dabei Einsichten in die Wirtschaft Technik Siedlungsgeschichte dieser Zeit.

Völkerkunde

Die Völkerkunde-Abteilung beherbert etwa 14.000 Exponate aller Welt. Schwerpunkte der Ausstellung bilden die Hochkulturen von Peru und Mexiko .

Sonderausstellungen

Regelmäßige Sonderausstellungen zeigt das Niedersächsische Landesmuseum Forum des Landesmuseums an der Marktkirche.

Weblinks



Bücher zum Thema Niedersächsisches Landesmuseum

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nieders%E4chsisches_Landesmuseum.html">Niedersächsisches Landesmuseum </a>