Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Niki de Saint Phalle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Niki de Saint Phalle Nana on Dolfin

Niki de Saint Phalle (* 29. Oktober 1930 in Neuilly-sur-Seine ; † 21. Mai 2002 in San Diego ; eigentlich Cathérine Marie-Agnès Fal de Saint Phalle ) war Malerin und Bildhauerin.

Die französische Künstlerin wurde in Deutschland vor allem durch in Hannover am Leineufer aufgestellten Nana-Figuren bekannt.

Niki de Saint Phalle wird am 29. Oktober 1930 als Cathérine Marie-Agnès Fal de Saint Phalle in dem Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine geboren.

1953 entstehen ihre ersten Bilder. Zunächst arbeitet als Aktionskünstlerin und macht mit ihren Schießbildern auf aufmerksam.

(...)

Am 17. November 2000 wird sie zur Ehrenbürgerin der Stadt ernannt. Ihr zu Ehren ist in Hannover eine Haupteinkaufsstraße ein Teil der Passarelle umbenannt Niki-de-Saint-Phalle-Promenade ).

Sie stirbt am 21. Mai 2002 im Alter von 71 Jahren in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien . Die bei ihrer Arbeit entstandenen Polyesterdämpfe hatten ihre Atemwege und die damit Organe immer stärker zerstört. Ein Großteil Ihres Nachlasses befindet sich im hannoverschen Sprengel Museum .

Zu ihren bekanntesten Kunstwerken zählen neben Nanas in Hannover der "Strawinsky-Brunnen" vor dem Centre Pompidou in Paris den sie 1982 / 1983 zusammen mit ihrem Lebenspartner Jean Tinguely entworfen hat und der "Tarot-Garten" ein welches zwischen 1979 und 1996 im oberitalienischen Garavicchio entstanden ist. Nach diesem Vorbild sie vor zwei Jahren auch die Grotten den Herrenhäuser Gärten von Hannover.

Weblinks




Bücher zum Thema Niki de Saint Phalle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Niki_de_Saint_Phalle.html">Niki de Saint Phalle </a>