Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 12. November 2018 

Nine Inch Nails


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Nine Inch Nails (abgekürzt NIN) wurden 1988 in Cleveland Ohio ( USA ) als Industrial -Band gegründet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Gründer der Band Trent Reznor ist das einzige Mitglied und macht Großteil der Arbeit bei den Studio-Alben von Inch Nails. Während Live-Konzerten wird er von kompletten Band begleitet deren Formation sich immer änderte. Trent Reznors kreativer Einfluss auf die von Nine Inch Nails lässt sich am mit dem Statement nine inch nails is trent reznor auf den Alben zeigen.

Die Pretty Hate Machine Ära

Das erste Album Pretty Hate Machine erschien 1989 und bekam dreimal Platin in den Es wurden dabei die Singles Head Like A Hole Down In It und Sin veröffentlicht Videos wurden für Head Like A Hole und Down In It gedreht.

Die Broken Ära

Die zweite große Veröffentlichung von Nine Nails erschien 1992 . Broken ist eine EP mit sechs Titel zwei versteckten Songs. Das Lied Wish gewann kurioserweise in der Kategorie Heavy Metal einen Grammy . Das Musikvideo zu Happiness In Slavery wurde kurz nach der Veröffentlichung auf Index gesetzt. In dem Video wird der Bob Flanagan gezeigt der sich selbst in eine schnallt die ihn vergewaltigt und anschließend tötet. komplettes Video mit dem Titel Broken - The Movie wurde produziert aber niemals veröffentlicht. Trent sagte in Interviews dass "dieses Video 'Happiness Slavery' als Disney -Film erscheinen lässt". Im gleichen Jahr erschien Fixed dann noch ein Remix -Album.

Die Downward Spiral Ära

1994 veröffentlichte die Band das Konzept-Album The Downward Spiral und erhielt dafür vierfaches Platin in USA. Das Album bescherte der Band besonders die Single Closer einen gewaltigen Popularitätsschub. Die erste Single Albums war March of the Pigs . Das letzte Lied des Albums Hurt wurde im Jahr 2003 von Johnny Cash sehr erfolgreich gecovert. The Downward Spiral zeigt die teils aggressiven und depressiven von Trent Reznor und gilt als seine Arbeit. 1995 erschien mit Further Down The Spiral wiederum ein Remix-Album.

Die Fragile Ära

Das nächste Album The Fragile erschien erst 1999 . Es wurden dabei drei Singles veröffentlicht The Day The World Went Away in den USA und Europa We're In This Together in Großbritannien und Europa und Into The Void in Japan und Australien. Musik-Videos wurden We're In This Together Into The Void und Starfuckers Inc. gedreht und veröffentlicht. Im Jahr 2000 erschien das Remix-Album Things Falling Apart .

2002 erschien die Live- CD / DVD / VHS And All That Could Have Been . Dabei wurden Einzel- und Doppelversionen des veröffentlicht wobei die Doppelalben zusätzlich die EP Stills mit eher ruhigen Songs zusätzlich beinhaltete.

Das nächste Studioalbum mit dem Titel Bleed Through ist für 2004 angekündigt.

Jede Veröffentlichung von Nine Inch Nails eine Nummernbezeichnung in der Form Halo X das X für eine Zahl steht. Die Veröffentlichungen sind:

Diskographie

  • Halo 1: Down in It (1989)
  • Halo 2: Pretty Hate Machine (1989)
  • Halo 3: Head Like a Hole (1990)
  • Halo 4: Sin (1990)
  • Halo 5: Broken (1992)
  • Halo 6: Fixed (1992)
  • Halo 7: March of the Pigs (1994)
  • Halo 8: The Downward Spiral (1994)
  • Halo 9: Closer (1994)
  • Halo 10: Further Down the Spiral (veröffentlicht in den (1995)
  • Halo 10 v2: Further Down the Spiral (veröffentlicht in Großbritannien) (1995)
  • Halo 11: The Perfect Drug Versions (1997)
  • Halo 12: Closure (Doppel-VHS) (1997)
  • Halo 13: The Day the World Went Away (1999)
  • Halo 14: The Fragile (1999)
  • Halo 15: We're in This Together / Into the Void (beide sind als Halo 15 veröffentlicht We're in This Together in den USA und Europa Into the Void in Australien) (1999)
  • Halo 16: Things Falling Apart (2000)
  • Halo 17: And All That Could Have Been (Live-Einzel- und Doppelalbum Konzertvideos in VHS DVD; die Doppelalben haben zusätzlich die EP Still enthalten) (2002)
  • Halo 18: Bleedthrough (soll im Herbst 2004 veröffentlicht werden)

Weitere Veröffentlichungen von NIN

Große Aufmerksamkeit unter Musikfans erzeugte der von Nine Inch Nails beim Woodstock 1994 als die ganze Band mit Matsch beschmiert der Bühne stand.

Trent Reznor nahm 1996 die Hintergrundmusik für das Computerspiel Quake von id Software auf. Auch ist er verantwortlich für Hintergrundmusik von American McGee's Alice von EA Desweiteren stellte er den Soundtrack zu Oliver Stones Film Natural Born Killers zusammen. Einige Songs des Films Lost Highway sind ebenfalls von Trent Reznor produziert darunter die Single The Perfect Drug . Für den Film Tomb Raider steuerten Nine Inch Nails das Lied Deep bei zu welchem auch ein Video wurde.

Trent Reznor hat auch mit Künstlern Tori Amos David Bowie Pigface Marilyn Manson The Neptunes 1000 Homo DJs und Peter Gabriel zusammengearbeitet. Desweiteren gab es mit "Tapeworm" Seitenprojekt von Reznor bei dem u.a. Danny and Maynard James Keenan von Tool mitwirkten. Es soll ein fertiges Album das aber laut Reznor im Mai 2004 von rechtlichen und anderen Problemen nie veröffentlicht

Veröffentlichungen bei Soundtracks

Remix-Veröffentlichungen

  • Butthole Surfers: Who Was In My Room Last Night - Remix auf der Wooden -EP
  • Queen : Stone Cold Crazy - Remix auf dem Album Freakshow Compilation von Hollywood Records
  • Megadeth : Symphony Of Destruction - Remix auf der gleichnamigen Single 1992 )
  • Curve: Missing Link - Remix auf der gleichnamigen Single 1993 )
  • KMFDM : Light - - Remix auf dem Album Angst ( 1994 )
  • Marilyn Manson : Get Your Gunn - Remix auf der gleichnamigen Single 1994 )
  • David Bowie : The Hearts Filthy Lesson - Remix auf der gleichnamigen Single 1995 )
  • David Bowie: I'm Afraid Of Americans - Remix auf der gleichnamigen Single 1997 )
  • Puff Daddy: Victory - Remix auf der gleichnamigen Single 1998 )
  • 12 Rounds: Pleasent Smell - Remix auf der gleichnamigen Single 1998 )
  • N.E.R.D: Lapdance - Remix auf dem Album Spin This ( 2001 )
  • Peter Gabriel : Growing Up - Remix auf der gleichnamigen Single 2003 )

Nine Inch Nails live

Fragility 1.0 & 2.0 Tour: 1999 -


  • Charlie Clouser - Keyboard
  • Jerome Dillon - Schlagzeug
  • Robin Finck - Gitarre
  • Danny Lohner - Bass

Self Destruct Tour: 1994 - 1996

  • Robin Finck - Gitarre
  • Danny Lohner - Bass
  • Chris Vrenna - Schlagzeug
  • James Woolley - Keyboard

Hate 1990 Tour

  • Richard Patrick - Gitarre
  • Jeff Ward - Schlagzeug
  • James Woolley - Keyboard

Weblinks



Bücher zum Thema Nine Inch Nails

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nine_Inch_Nails.html">Nine Inch Nails </a>