Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Ninjutsu


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Ninjutsu wird die Kampfkunst der Ninja bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Begriff

"Ninjutsu" (忍術) ist japanisch und bedeutet übersetzt die Kunst des Versteckens oder Erduldens. werden synonym auch die Begriffe Shinobijutsu (shinobu die japanische Lesung des Zeichens 忍) oder Ninpô (von 法 - Methode Gesetz) verwendet.

Die Geschichte der Ninja

Über den Beginn der Kampfkunst die heute allgemein als Ninjutsu bezeichnet gibt es viele Theorien. Es ist schwierig genauen Ort Personen oder eine Zeit für Anfang des Ninjutsu zu finden. Anfänglich war kein wohldefiniertes System; es entwickelte sich über Jahrhunderte zu einer eigenen Wissenschaft. Zumeist wird ausgegangen dass Ninjutsu mindestens 800 Jahre als Teilweise gehen Zeitangaben aber auch bis in 6. Jahrhundert zurück.

Die Ninja bezeichneten sich nicht selbst solche - sie betrachteten sich vielmehr als religiöser politischer und militärischer Strategien. Der Ursprung Kunst wurde durch Mythen Geheimhaltung und bewusste der Geschichte über die Jahrhunderte verschleiert.

Alte Dokumente sprechen davon dass chinesische aus ihrer Heimat flohen und auf den Japans Zuflucht suchten. Unter den Flüchtlingen befanden Krieger Gelehrte und Mönche die das Wissen sich im Laufe der Zeit in China ansammelte mit nach Japan brachten. Dies waren die Vorfahren der Ninja die als Mystiker und Asketen lebten.

Der heutige Großmeister HATSUMI Masaaki ist von neun unterschiedlichen Schulen. Diese lehrt er unter dem Dach des Bujinkan Dojo welches die ganze Welt verteilt ist.

Ninjutsu - Die Kampfkunst der Ninja

Eine abschließende und umfassende Beschreibung des ist schwierig da es ein sehr komplexes von Selbstverteidigungs- und Kampftechniken sowohl mit als ohne Waffen beinhaltet. Die 18 Ebenen des im Togakure-Ryu sind:

  • Seishin Teki Kyoyo: spritituelle Verfeinerung
  • Taijutsu: waffenloser Nahkampf
  • Ninja Ken: das Ninja-Schwert
  • Bo-jutsu: Stock- und Stabkampf
  • Shuriken-jutsu: Wurfklingen
  • Yari-jutsu: Speerkampf
  • Naginata-jutsu: Hellebardenkampf
  • Kusari Gama: Umgang mit der Schwert- Sichelwaffe
  • Kayaku-jutsu: Verwendung von Feuer und Explosivstoffen
  • Henso-jutsu: Verkleidung Darstellung
  • Shinobi-iri: Methoden zum Tarnen und Eindringen
  • Ba-jutsu: Reiten
  • Sui-ren: Wassertraining
  • Bo-ryaku: Strategie
  • Cho Ho: Spionage
  • Inton-jutsu: Flucht und Verstecken
  • Ten-mon: Meteorologie
  • Chi-mon: Geografie

Die Grundlage aller Techniken bildet dabei Taijutsu der unbewaffnete Nahkampf. Es basiert auf Körperbewegungen und Instinkten wodurch auch körperlich stärkere besiegt werden können. Zum Taijutsu gehören:

  • Dakentaijutsu (Schlag- und Tritttechniken)
    • Koppojutsu (Schläge und Stöße auf Knochen harte Körperteile)
    • Kosshijutsu (Finger- und Zehenstiche auf Muskeln Weichteile)
  • Jutaijutsu (Hebel Würfe Festlegetechniken)
  • Taihenjutsu (Rollen Falltechniken Sprünge)

Wichtige Waffensysteme im Ninjutsu

Der Umgang mit Waffen basiert grundsätzlich dem Taijutsu. Zu den wichtigsten Waffensystemen die Ninjutsu gelehrt werden gehören:

  • Hanbojutsu (Techniken mit dem kurzen Stock 90cm lang)
  • Kenjutsu (Schwerttechniken)
  • Bojutsu (Techniken mit dem Langstock ca. 80m lang)
  • Kusari-Fundo-Jutsu (Techniken mit kurzem Seil/Kette)
  • Juttejutsu (Techniken mit dem Schwertfänger)
  • Tantojutsu (Messertechniken)

Darüber hinaus werden auch noch weitere verwendet wie z. B. der Speer die Wurfklingen Bogen Sichel-Ketten-Waffen und viele andere.



Bücher zum Thema Ninjutsu

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ninjutsu.html">Ninjutsu </a>