Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. November 2018 

Nitrosamine


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Nitrosamine sind krebserregende Substanzen die aus Nitriten und Aminen entstehen. Die Bildung erfolgt nur unter Voraussetzungen vor allem im sauren Milieu wie etwa im menschlichen Magen herrscht.

Nitrit bildet zunächst HNO 2 . Dieses spaltet sich in Nitrosyl (NO + ) und Hydroxyl -Ionen (OH - ) auf. Das Nitrosyl reagiert mit einem zum Nitrosamin weiter.

Nitrosamine kommen - üblicherweise in nicht-gesundheitsschädigenden Dosen - in etlichen Lebensmitteln vor z.B. in Bier Fischen Fischprodukten in mit Nitritpökelsalz haltbar gemachten Fleischerzeugnissen oder im Käse . Sie bilden sich wenn das Eiweiß dem Käse mit dem Nitritpökelsalz aus dem chemisch reagiert. Auch beim Braten und Räuchern Nitrosamine entstehen. Es gilt als Faustregel : je weniger die Nahrungsmittel prozessiert wurden weniger Konservierungsstoffe eingesetzt wurden je naturnäher und schonender Herstellung vonstatten geht desto niedriger ist auch Nitrosamin-Gehalt. Die Aufnahme über die Nahrung ist nur gering.

Nitrosamine lassen sich auch in Latex -Matratzen Luftballons und Tabak nachweisen.

Die Zeitschrift Öko-Test veröffentlichte 2004 in Juni-Ausgabe einen Komdomtest dem zufolge zahlreiche Produkte Stoffe wie z.B. Nitrosamine enthalten. Sechs Fabrikate Öko-Test jedoch als empfehlenswert darunter auch HT-Spezial Beate Uhse Condom Gold Ceylor Gold Durex Durex Avanti (latexfrei) Manix Infini Secura Gold das einzige Kondom für Frauen Femidom (latexfrei). Studie kommt jedoch zu dem Schluss dass Aufnahme von Nitrosaminen aus Präservativen bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs keine spielt.

Siehe auch

Pökeln

Weblinks



Bücher zum Thema Nitrosamine

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nitrosamine.html">Nitrosamine </a>