Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Plazeboeffekt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Plazebo-Effekt

Unter dem Plazeboeffekt versteht man das Auftreten einer therapeutischen bei der Gabe eines Placebos (ein Medikament ohne Wirkstoff) am Patienten. seiner lateinischen Wortherkunft heißt Placebo so viel wie " ich werde gefallen ".

Der Plazeboeffekt kann durch subjektive psychische zu einer Linderung von Krankheitssymptomen oder gar Heilung führen. Voraussetzung hierfür ist dass der nicht über den Placebocharakter des Medikamentes aufgeklärt Die Wirkung des Placebos in Studien kann Beispiel auch auf den Experimentatoreffekt das heißt Beeinflussung des Experiments durch den Versuchsleiter zurückgeführt Diesen Effekt versucht man durch Doppelblindstudien auszuschließen. Die psychosomatische Auswirkung ist noch weitgehend unerforscht.

Die Wirksamkeit eines neues Wirkstoffes muss über der Wirksamkeit eines Plazebos liegen damit medizinische Wirksamkeit gegeben ist.

Nozebo-Effekt

Darüber hinaus kann aber auch mit Nozebo-Effekt das genaue Gegenteil beobachtet werden. Die Angst vor Nebenwirkungen einer Arzenei kann ebenso psychisch diese auslösen ohne dass in Wahrheit in irgendeiner Weise wirkendes Mittel verabreicht wurde. weiteren kann die Skepsis vor einem Medikament Nutzen ganz oder teilweise zunichte machen.

Weblinks

  • Homöopathie - nur ein Placebo-Effekt? Auseinandersetzung mit Erfolgen der Homöopathie in der die Autoren Dr. Rainer und Prof. Dr. Jürgen Windeler auch besonders Placebo- und Nocebo-Effekte eingehen.



Bücher zum Thema Plazeboeffekt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nocebo.html">Plazeboeffekt </a>