Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Nockenwelle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Nockenwelle ist ein Maschinenelement mit dem eine Drehbewegung wiederholt in kurze Längsbewegung umgewandelt wird.

In Verbrennungsmotoren werden Nockenwellen verwendet um die Ein- Auslassventile zu öffnen in älteren Einspritzpumpen dienen auch zur Kraftstoffzumessung zu den einzelnen Saugrohren Zylindern. Auf der drehenden Nockenwelle gibt es jedes Ventil einen exzentrischen Nocken der das Ventil in die Stellung drückt. Wenn der Nocken weiter gedreht schließt sich das Ventil durch die Ventilfeder .

Zwischen Nocken und Ventil können sich Maschinenelemente befinden z.B. Stoßstangen bei untenliegenden Nockenwellen; Schlepphebel oder Schwinghebel zur Kraftumleitung und Stößel Kraftübertragung in verschiedenen Bauformen.

Alle diese oszillierenden (hin und her bewegten) Bauelemente müssen werden kosten Leistung und erhöhen die Massenkräfte. Wenn man Nockenwelle direkt über den Ventilen einbaut ( obenliegende Nockenwelle ) und für jede Ventilreihe eine eigene verwendet (doppelt obenliegende Nockenwelle) kann die Anzahl oszillierenden Bauteile reduziert werden die Massenkräfte werden und eine höhere Drehzahl ist möglich.

Siehe auch: Themenliste Fahrzeugtechnik Themenliste Straßenverkehr



Bücher zum Thema Nockenwelle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nockenwelle.html">Nockenwelle </a>