Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. Juni 2017 

Norddeutschland


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Norddeutschland beschreibt

  1. ein nicht exakt definiertes Gebiet innerhalb Deutschlands sich v.a. auf die Regionen nördlich der Benrather Linie bezieht in denen historisch Niederdeutsch gesprochen wird. Das Hochdeutsche setzte sich in den meisten Gebieten erst nach dem Zweiten Weltkrieg als mehrheitlich gesprochene Umgangssprache durch. Den süddeutschen Bundesländern gegenüber besteht in Norddeutschland - in der gemeinsamen ursprünglichen Sprache und Mentalität - ein Zusammengehörigkeitsgefühl.
  2. das nordeutsche Flachland. Dies sind die Geest - und Marschgebiete entlang der Nordsee- und Ostseeküste die Grundmoränen Sander und Urstromtäler Bruche und Luche die ihre jetzige Ausformung die Weichselkaltzeit erhielten. Dies steht landschaftlich im zu den Mittelgebirgen und Endmoränenzügen Deutschlands die allerdings wie Harz Teutoburger Wald Holsteinische Schweiz oder Mecklenburgische Schweiz bezeugen auch noch in Norddeutschland liegen.

Die norddeutschen Bundesländer sind:

Auch werden gelegentlich noch Westfalen die Altmark und das nördliche Brandenburg hinzugerechnet.

Siehe auch Süddeutschland Westdeutschland Mitteldeutschland Ostdeutschland Norddeutsche Tiefebene



Bücher zum Thema Norddeutschland

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Norddeutschland.html">Norddeutschland </a>