Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Nordinseln


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Nordinseln ( färöisch : Norðoyggjar dänisch : Norderøerne ) bezeichnen eine aus sechs Inseln bestehende der Färöer . Es ist ein exakt definierter geografischer administrativer Begriff.

Bevölkerung

  • Region Klaksvík: 5.293
  • Region „restliche Nordinseln“: 718
  • Summe: 6.011
(Stand: 31.12.2003)

Die Nordinseln sind die sechs Inseln Borðoy Fugloy Kalsoy Kunoy Svínoy und Viðoy . Zusammen bilden sie eine Fläche von Quadratkilometern. Flächenmäßig sind sie somit die drittgrößte der Färöer hinter Streymoy und Eysturoy gefolgt von Vágar Suðuroy und Sandoy .

Zentrum der Nordinseln ist die Stadt Klaksvík die neben der Hauptstadt Tórshavn als zweite Inselmetropole der Färöer eine Region bildet.

Die Nordinseln stellen in der Summe meisten der höchsten Berge und Kliffs des Die Orte der Inseln Borðoy Kunoy und sind durch ein System von Dämmen und miteinander verbunden während nach Kalsoy Fugloy und Fähren verkehren.


Inseln der Färöer
Borðoy | Eysturoy | Fugloy | Hestur | Kalsoy | Koltur | Kunoy | Lítla Dímun | Mykines | Nólsoy | Sandoy | Skúvoy | Stóra Dímun | Streymoy | Suðuroy | Svínoy | Vágar | Viðoy




Bücher zum Thema Nordinseln

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nordinseln.html">Nordinseln </a>