Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Note


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die verschiedenen Wortbedeutungen von Note sind zum guten Teil schon im lateinischen nota angelegt. Sie lassen sich etwa wie systematisieren :

1. Aus dem klassischen Latein (vielleicht unter französischem Einfluss ?) ab dem 17. Jahrhundert ins Deutsche entlehnt :

  • Von der primären lateinischen Wortbedeutung Kennzeichen Merkmal abgeleitet:
    • Der charakteristische Stil einer Person ( persönliche Note ) oder einer Sache ( Duftnote eines Parfums).
  • Von der lateinischen Wortbedeutung Schrift Brief abgeleitet:
    • in der Diplomatie eine schriftliche Mitteilung im Verkehr zwischen ( Stalin-Note Balfour-Note )
    • Schriftliche Bemerkung in einem Text. Diese Wortbedeutung lebendig insbesondere in dem Wort Fußnote und in dem Verb notieren von dem mit ähnlicher Bedeutung auch abgeleitet ist.
    • Eine als Zahl oder in Worten ausgedrückte Leistungsbeurteilung (siehe auch Schulnote ).
    • Im Bankwesen kurz die Banknote (Geldschein); davon Notenbank.

2. Aus dem Mittellateinischen ins Mittelhochdeutsche entlehnt:

  • in der Musik ein Symbol zur schriftlichen Aufzeichnung eines Tones dessen Plazierung im Notensystem die Tonhöhe ausgedrückt im Notennamen und dessen äußere die Tondauer den Notenwert anzeigt. Es besteht aus und Hals größere Notenwerte nur aus dem Siehe auch: Notation Notenschlüssel Tabulatur
  • (Plural) ein Schriftstück oder ein Druckwerk aus das ein Musikstück zum Gegenstand hat ( nach Noten singen ).

3. In der Schule gibt es Schulnoten .



Bücher zum Thema Note

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Noten.html">Note </a>