Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Notre-Dame de Chartres


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Notre-Dame de Chartres ist eine Kathedrale in Chartres . Sie ist das Urbild der hochgotischen Kathedrale entstanden an einem Ort wo schon vorchristlicher Zeit die "Virgo Paritura"(Jungfrau die gebären verehrt wurde.

876 weiht Karl der Kahle dort eine Kirche ein und übergibt dem Sanktuarium eine Reliquie die Tunika der Jungfrau Maria getragen bei der Christi.

1194 wird mit dem Bau der Kathedrale auf den Grundmauern des romanischen Fulbertusbaues begonnen die zuvor den Flammen Opfer gefallen war. 1260 findet die Einweihung

Die Kathedrale von Chartres ist nicht Weiterentwicklung der romanischen Architektur entstanden sondern gründet in einem überraschenden Impuls ganz aus christlichem Gedankengut.

In kurzer Blütezeit enstanden fast gleichzeitig Kathedralen in Paris ( Sainte-Chapelle ) Soisson Reims Amiens und anderen Städten. Die überragende Bedeutung Notre-Dame de Chartres begründet sich im fast Erhalt der Skulpturen Buntglasfenster und des Labyrinthes .



Bücher zum Thema Notre-Dame de Chartres

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Notre-Dame_de_Chartres.html">Notre-Dame de Chartres </a>