Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

Nullmeridian


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Nullmeridian in Greenwich
Der Nullmeridian ist senkrecht zum Äquator stehender und von Nord - zu Südpol verlaufender Halbkreis von dem aus die geographische Länge gerechnet wird. Er verläuft seit 1884 durch die Sternwarte in Greenwich .

Die Festlegung eines Nullmeridians ist willkürlich kann er durch jeden Ort laufen. So bis ins 19. Jahrhundert auch zahlreiche nationale in Gebrauch. In Frankreich lief der Nullmeridian zum Beispiel durch Paris .

Mit dem zunehmenden internationalen Reiseverkehr wurde eine Vereinheitlichung der bestehenden Systeme notwendig. Zudem es immer wichtiger eine genaue internationale Zeit Weltzeit ) zur Verfügung zu haben.

Auf einer Konferenz im Oktober 1884 in Washington D.C. mit Vertretern aus 25 Nationen wurde der von Sir George Airy bereits 1851 festgelegte Meridian als Basis des internationalen eingeführt. Die mittlere Sonnenzeit am Nullmeridian wurde für die Weltzeit ( GMT ) die erst 1972 durch die koordinierte Weltzeit ( UTC ) abgelöst wurde.

Historisches

  • Erste Einteilung der Welt in Längen Breiten durch Hipparch von Nikaia (190-120 v.Chr.): (Sein astronomischer Beobachtungsort)
  • Claudius Ptolemaeus verlegte ihn um 150 an die westlichste Grenze der bekannten Welt: del Meridiano (El Hierro oder Ferro ) die westlichste Insel der Hesperiden (heute Inseln)
  • Es gab danach immer wieder erfolglose einer Verlegung.
  • Im April 1634 wurde von einem aller seefahrenden Nationen die Insel Ferro bestätigt.
  • ab 1738 wird in England der von Greenwich angewandt.

Weblinks



Bücher zum Thema Nullmeridian

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nullmeridian.html">Nullmeridian </a>