Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Nurflügel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ein drei Meter großer Modell-Nurflügel im Flug

Ein Nurflügel ist ein Flugzeug ohne ein separates Höhenruder . Die für den Flug notwendige Stabilität die Längs- und Querachse wird hier durch Flügel selbst erzeugt. Man unterscheidet drei Konstruktionsansätze:

  • Der Nurflügel nach den Gebrüdern Horten hat keine senkrechten Flächen und erzeugt Stabilität um Längs- und Querachse durch eine (glockenförmige) Auftriebsverteilung und starke Pfeilung

  • Der Brettnurflügel erzeugt seine Querstabilität durch stabil fliegende Flügelprofile die Längsstabilität meist durch konventionelles Seitenruder und hat meist keine Pfeilung

  • Der Schwanzlose erzeugt seine Querstabilität ebenfalls die Wahl besonderer Flügelprofile verwendet jedoch zusätzlich und kann so leistungsfähigere Profile verwenden die entsteht durch Winglets siehe dazu das Modell im Foto

Nurflügel sind fast ausschließlich im Modellflugbereich finden. Bei den manntragenden Flugzeugen gibt es wenige Typen:

  • die Flugzeuge der Brüder Horten vor während des zweiten Weltkrieg Gotha Go 229
  • der Raketenjäger Messerschmitt Me 163 im zweiten Weltkrieg
  • das Segelflugzeug SB13 der Akademischen Fliegergruppe
  • die Segelflugzeuge und Motorsegler des Konstrukteurs Fauvel (AV1 AV2 Av36 und 361 Av22 222)
  • die Northrop B-35 aus dem Jahre 1946 Propellertriebwerke
  • die Northrop YB-49 aus dem Jahre 1947 Düsentriebwerke
  • der strategische Stealth-Bomber B-2 Spirit der Luftwaffe der Vereinigten Staaten.

Siehe auch

Zanonia Stealth

Weblinks




Bücher zum Thema Nurflügel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nurfl%FCgel.html">Nurflügel </a>