Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 1. November 2014 

Oberaargau


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Oberaargau ist der nordöstlichste Teil des Schweizer Kantons Bern .

Inhaltsverzeichnis

Definition

Der Oberargau grenzt an die Kantone Solothurn Aargau und Luzern . Nur im Süden ist er mit Kanton Bern verbunden zu dem er gehört. südlich angrenzende Region ist das Emmental wobei die Grenze nicht immer gleich wird. Nach politischer Einteilung besteht der Oberaargau den Amtsbezirken Wangen und Aarwangen . Die geographische Grenze d.h. die Wasserscheide zwischen Aare und Emme verläuft weiter südlich so dass nach Betrachtungsweise auch die Gegend um Huttwil welche Amtsbezirk Trachselwald gehört Teil des Oberaargaus ist.

Geographie

Der Oberaargau ist Teil des Schweizer Mittellandes . Er liegt zwischen den grossen städtischen und ist deshalb eine Durchgangsregion. Nicht nur namensgebende Fluss Aare durchzieht ihn von West nach Ost auch die Autobahn A1 und die Bahnstrecke Bern- Zürich die beiden wichtigsten Ost-West-Verkehrsachsen der Schweiz.

Zentren des Oberaargaus sind an der die Stadt Langenthal und das Dorf Herzogenbuchsee sowie an der Aare die historischen Wangen und Aarwangen. Seit dem Bau der hat sich der Schwerpunkt der wirtschaftlichen Entwicklung Norden an den Jurasüdfuss verlagert wo sich Städtchen Wiedlisbach und das Dorf Niederbipp befinden.

Das von der Aare und den durchquerte Tal wird im Norden vom Jura begrenzt und im Süden von Hügelland nahtlos ins Emmental übergeht.

Geschichte

Bereits im Frühmittelalter wird der Begriff "Oberaargau" ( superior pagus Aragauginsis ) verwendet. Allerdings war damit die gesamte östlich der Aare also auch das Emmental gemeint.

Im Hochmittelalter war der Oberaargau (auf den heutigen bezogen) in drei Herrschaften aufgeteilt. Der Teil der Aare gehörte den Grafen von Froburg östliche Teil den Freiherren von Aarwangen (später Herren von Grünenberg) und der westliche Teil Zähringern (später den Habsburgern ).

Mit der Expansionspolitik Berns im Spätmittelalter geriet auch der Oberaargau zunehmend unter Einfluss. Im 15. Jahrhundert erwarb und eroberte Bern den gesamten und Unteraargau so dass diese Regionen über Jahrhunderte geeint blieben.

Mit dem Untergang des Alten Bern 1798 wurde der Unteraargau als eigener Kanton (welcher 1802/03 mit dem Fricktal Baden und den Freien Ämtern zum heutigen Kanton Aargau vereinigt wurde). Die Grenze zwischen Unter- Oberaargau wurde 1798 entlang der Wigger gezogen 1802 wurde sie aber nach Westen an Murg verlegt. Diese Gebietseinteilung wurde durch die Mediationsakte von 1803 und den Wiener Kongress 1815 bestätigt so dass seither der Oberaargau Kanton Aargau getrennt ist.

Weblinks



Bücher zum Thema Oberaargau

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Oberaargau.html">Oberaargau </a>