Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Obernburg am Main


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Bayern
Regierungsbezirk : Unterfranken
Landkreis : Landkreis Miltenberg
Fläche : 24 83 km²
Einwohner : 8.853 (30.06.2003)
Bevölkerungsdichte : 357 Einwohner/km²
Höhe : 127 m ü. NN
Postleitzahl : 63785
Vorwahl : 06022
Geografische Lage : 49° 50' 24" n. Br.
9° 8' 29" ö. L.
Kfz-Kennzeichen : MIL
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 09 6 76 145
Gliederung des Stadtgebiets: 2 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Römerstraße 62-64
63785 Obernburg am Main
Website: www.obernburg.de
E-Mail-Adresse: mail@obernburg.de
Politik
Bürgermeister : Walter Berninger ( CSU )

Obernburg ist eine Stadt im Landkreis Miltenberg und liegt an der Mündung der Mümling in den Main am Fuße des Odenwalds .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Zwischen 83 und 85 n. Chr. von den Römern das Kastell Nemaninga errichtet. Die Altstadt Obernburgs entspricht noch in etwa der des Kastells. Im Alemannensturm 259/260 n. Chr. das Kastell unter wird aber in der weiter besiedelt.

Am 25. März 1313 wird Obernburg durch Erzbischof Peter von zur Stadt erhoben.

Bis zum Reichsdeputationshauptschluss im Jahre 1803 gehörte Obernburg zum Mainzer Kurfürstentum . Im Anschluss gehörte Obernburg zum neu Fürstentum Aschaffenburg welches 1810 im Großherzogtum Frankfurt aufging. Im Jahr 1814 kommt Obernburg zu Bayern. Am 1. Juli 1972 verliert Obernburg seinen Kreissitz am 1. Mai 1978 wird die Nachbargemeinde Eisenbach eingemeindet.

Öffentliche Einrichtungen

Staatliche Einrichtungen

Das Amtsgericht Obernburg ist das für den Landkreis zuständige Gericht.

Bildungseinrichtungen

Allgemeinbildende Schulen in Obernburg sind die ( Grund- und Hauptschule ) die Grund- und Teilhauptschule I Eisenbach die Staatliche Realschule Obernburg. Berufsbildende Schulen sind die Staatliche Berufsschule Miltenberg-Obernburg die Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten und die Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Obernburg. Weiterhin gibt es in Obernburg die Städtische Musikschule und die Dr.-Albert-Liebmann-Schule.

Ämter

In Obernburg gibt es eine Zweigstelle Landratsamtes Miltenberg sowie das für den Kreis Finanzamt Obernburg.

Städtepartnerschaften

Obernburg ist Partnerstadt von Aszod in Ungarn .

Entwicklung des Stadtgebiets

Eingemeindungen

Am 1. Mai 1978 wurde Eisenbach

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

Kleinkunstbühne Kochsmühle

Museen

Das Römermuseum widmet sich den Spuren römischen Besiedlung in Obernburg und Umgebung. Das Heimatmuseum ist im ehemaligen neuen Rathaus des untergebracht.

Bauwerke

Sehenswert sind die Reste der Stadtbefestigung besonderen das Obere Tor der Almosenturm und Runde Turm) das Rathaus und die Annakapelle die Barockkirche in Eisenbach.

Regelmäßige Veranstaltungen

Im Mai findet auf dem Festplatz Main das Obernburger Apfelblütenfest und im Juli in Eisenbach das Mirabellenfest gefeiert.



Bücher zum Thema Obernburg am Main

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Obernburg_am_Main.html">Obernburg am Main </a>