Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Offene Handelsgesellschaft


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die offene Handelsgesellschaft (OHG) ist eine Rechtsform .

Deutschland

Sie ist eine Handelsgesellschaft gemäss §§ 105 ff. Handelsgesetzbuch (HGB). Die Abkürzung der offenen Handelsgesellschaft OHG oder oHG .

Die Gesellschafter haften unbeschränkt unmittelbar und gesamtschuldnerisch. Das der Gesellschaftgläubiger kann auch auf das private des Gesellschafters zugreifen muss nicht erst die in Anspruch nehmen und kann von jedem Zahlung der gesamten Schuld verlangen. Wenn keine vertraglich festgelegten Regelungen getroffen worden sind besitzt Gesellschafter gem. § 114 Abs. 1 HGB Einzelgeschäftsführungsbefugnis . Zum Schutz Dritter kann dies im nicht beschränkt werden.

Der Gewinn einer OHG wird gem. § 121 Abs. 1 Satz 1 HGB mangels anderer vertraglicher Vereinbarung so den Gesellschaftern verteilt dass jeder zunächst - als Verzinsung - 4% auf seine jeweilige erhält und der Rest nach Köpfen verteilt Der Verlust wird direkt nach Köpfen verteilt.

Bei Eintritt in eine vorhandene Gesellschaft der Gesellschafter auch für bereits bestehende Verbildichkeiten OHG. Ein Haftungsausschluss gegenüber Dritten ist nicht ( § 130 Abs. 1 und 2 HGB). Tritt ein Gesellschafter aus haftet noch weitere fünf Jahre für die Verbindlichkeiten OHG.



Bücher zum Thema Offene Handelsgesellschaft

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Offene_Handelsgesellschaft.html">Offene Handelsgesellschaft </a>