Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Oldenburg in Holstein


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Oldenburg in Holstein ist eine Stadt in Schleswig-Holstein nördlich von Lübeck im Kreis Ostholstein .
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Schleswig-Holstein

Kreis : Kreis Ostholstein
Fläche : 39 67 km²
Einwohner : 9.938 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 251 Einwohner/km²
Höhe : 8 m ü. NN
Postleitzahl : 23758
Vorwahl : 04361
Geografische Lage : 54° 18' n. Br.
10° 53' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : OH
Amtliche Gemeindekennzahl : 01055033

Adresse der Stadtverwaltung: Markt 1
23758 Oldenburg
Website: www.oldenburg-holstein.de
E-Mail-Adresse: stadt.oldenburg@stadt-oldenburg.landsh.de
Politik
Bürgermeister : Andreas Bigott

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Oldenburg liegt auf der Halbinsel Wagrien 55 km nördlich von Lübeck . Von Oldenburg sind es 25 km Insel Fehmarn . Unweit von Oldenburg liegen die Seebäder Heiligenhafen Grömitz und Neustadt in Holstein .

Geschichte

Oldenburg lag früher an einer Ostseebucht war Hafen und Hauptort der slawischen Wagrier . Um das Jahr 700 entstand ein der später bis zu 18 Meter hoch Aus dem westlichsten slawischen Fürstensitz Starigard (Alte Burg) wurde der Ortsname Aldinborg später dann Oldenburg . Der Ort war im frühen Mittelalter

Adam von Bremen erwähnt Oldenburg erstmals Jahr 1076 : " Aldinborg civitas magna Sclavorum qui Waigri dicuntur est iuxta mare quod Balticum sive Barbarum itinere die ... ab Hammaburg " ( Aldinburg ist eine große Stadt der Slawen Wagrier genannt werden gelegen in der Nähe Meeres welches das Baltische oder das Barbarische wird ... Tagereisen von Hamburg entfernt ). Zusammen mit Haithabu war Aldinburg bedeutendster Hafen für den Die Schiffe gingen bis in das Samland Handel reichte bis Kiew .

Im Zuge der Christianisierung war Oldenburg Jahre Bischofssitz und gehörte zum Erzbistum Hamburg ab etwa 1150 entstand die St.-Johannis-Kirche. Um diese Zeit die slawischen Stämme entmachtet später wurde der nach Lübeck verlegt. 1235 wurden Oldenburg von Graf Adolph IV. Stadtrechte verliehen.

In den folgenden Jahrhunderten versandete die und Oldenburg verlor seine Stellung als Hafenstadt. Vergangenheit zeigt das Wall-Museum mit großer Freilichtanlage Ausstellungsräumen.

Wirtschaft

Verkehr

Die Stadt befindet sich an der Hamburg - Kopenhagen ( Vogelfluglinie Autobahn A1 ) sowohl für den Auto- als auch den Eisenbahnverkehr .

Städtepartnerschaften

Entwicklung des Stadtgebiets

Bis zur Kreisreform von 1970 war Oldenburg Kreisstadt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die St. Johannis Toten- und Schützengilde von 1192 ist die älteste Gilde Deutschlands.

Museen

  • Wall-Museum

Bauwerke

  • Die Kirche St. Johannis (1156-1160) ist die Backsteinkirche Nordeuropas.

Weblinks

Siehe auch: Liste der Orte in Schleswig-Holstein



Bücher zum Thema Oldenburg in Holstein

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Oldenburg_in_Holstein.html">Oldenburg in Holstein </a>