Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Oliver Hardy


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Oliver Norvell Hardy (* 18. Januar 1892 in Harlem Georgia † 7. August 1957 in Hollywood ) war ein US-amerikanischer Komiker und Filmschauspieler. mit Stan Laurel bildete er das berühmteste komische Duo Filmgeschichte.

Leben

Oliver Hardys Vater starb als er Monate alt war. Er verbrachte seine Jugend Milledgeville Georgia wo seine Mutter ein Hotel betrieb. war ein musikalisch begabter sangeslustiger Junge und neben der Schule eine Zeit lang unregelmäßigen am Konservatorium in Atlanta.

1910 begann er als Geschäftsführer und Filmvorführer Palace Theater des ersten Kinos in Milledgeville zu Dort sah er die frühen Comedies und sich an diesem Genre zu versuchen.

1912 verließ er Milledgeville und zog nach Florida wo damals gerade die junge Kinoindustrie Dort fand er jedoch vorerst keine Anstellung der Filmbranche und musste sich deswegen seinen mit Auftritten als Sänger verdienen.

Dasselbe tat er als er 1913 weiter nach Atlanta zog wo er erste Frau die jüdische Pianistin Madelyn Saloshin lernte und noch im selben Jahr ehelichte. 1914 kehrte er mit seiner Frau nach zurück und fand bei der Lubin Company nun endlich Arbeit als Filmschauspieler. Sein Film war Outwitting Dad .

1921 begegnete er Stan Laurel zum ersten Mal in einem Film The Lucky Dog ). In der Zeit vor der künstlerischen mit Laurel also vor 1927 wirkte er ca. 270 Stummfilm-Kurzfilmen mit von denen aber gut 100 erhalten geblieben sind.

Der Filmproduzent Hal Roach nahm Hardy mit Stan Laurel unter Vertrag. 1927 begann die Welt-Karriere der beiden einzigartigen der Komik in deren Verlauf die stattliche von 106 Filmen zustande gekommen ist in sie gemeinsam auftreten.

In dem Duo spielte Hardy meist Rolle des Mannes mit den großen Plänen schließlich an seinen Ansprüchen scheitert. In Erinnerung sein leidendes verwundertes Gesicht wenn er sich seinen Partner Stan Laurel bzw. anderes Ungemach und in einem cholerischen Anfall ausbricht.

In Deutschland und Österreich wurde wegen Zweiten Weltkriegs das Duo als Dick und Doof erst berühmt nachdem ihre filmische Karriere beendet war.

Filmographie

  • Laurel and Hardy ("Dick und Doof")
    • 1927 Hats Off
    • 1933 Dick und Doof: Hände hoch oder
    • 1933 Dick und Doof in der Fremdenlegion
    • 1934 Babes In Toyland
    • 1940 A Chump At Oxford (Wissen ist
    • 1940 Saps At Sea (Dick und Doof hoher See)
    • 1942 Dick und Doof in geheimer Mission
    • 1950 Atoll K

Siehe auch:

Väter der Klamotte.



Bücher zum Thema Oliver Hardy

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Oliver_Hardy.html">Oliver Hardy </a>