Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Olsenbande


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Gefängnis von Albertslund Hauptwohnsitz von Egon Olsen

Die Olsenbande ist eine 14-teilige dänische Filmreihe die von 1968 bis 1998 entstand. Es handelt sich dabei um Komödien über die Abenteuer dreier Ganoven. Diese von Ove Sprogøe Poul Bundgaard und Morten Grunwald dargestellt. Autoren der Drehbücher waren Henning und Erik Balling Balling führte außer beim letzten auch allen Filmen Regie.

In Dänemark und der DDR wurde die Reihe ein großer Erfolg. waren einige der Filme auch im westdeutschen und österreichischen Fernsehen zu sehen sind jedoch kaum bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Entstehungsgeschichte

Die Idee zur Olsenbande hatte 1968 der dänische Drehbuchautor Henning Bahs. Er eine Geschichte über drei Kleinganoven die dieselben haben sollten wie jeder "normale" Mensch. Gemeinsam seinem Freund dem Regisseur Erik Balling schrieb er das Drehbuch zu dem Die Olsenbande . Als Hauptdarsteller wählten sie Ove Sprogøe Morten Grunwald und Poul Bundgaard mit denen sie früher schon Filme hatten ( Slå først Frede 1965 ; Slap af Frede 1966 ; Martha 1967 ).

Der Film hatte am 11. Oktober 1968 Premiere. In Dänemark wurde er ein Erfolg so dass man 1969 die Fortsetzung Die Olsenbande in der Klemme drehte.

Dank seines großen Erfolges konnte der Film auch ins Ausland verkauft werden ( DDR und Polen 1970 Schweden 1971). In Norwegen wurden ab 1969 auf Basis der dänischen Drehbücher Remakes Olsenbandenfilme mit norwegischen Schauspielern gedreht. Regie führte Knut Bohwim als Egon Benny und Kjeld Kjell in der norwegischen Fassung) agierten Arve Sverre Holm und Carsten Byhring. Ab 1981 entstand auch in Schweden mit Jönssonligan eine Filmreihe nach dem Vorbild der

Waren die ersten beiden Filme noch oder weniger Experimentierfeld gewesen so wurden am dritten Film Die Olsenbande fährt nach Jütland ( 1971 ) die Hauptfiguren mit ihren Stärken und mehr und mehr gefestigt. Von nun an jährlich ein weiterer Film.

1974 wollten sich die Macher der Olsenbande dem Film Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande von ihrem Publikum verabschieden doch schon Folgejahr setzten sie sich erneut hinter die Der so entstandene Film Die Olsenbande stellt die Weichen wird von den dänischen Fans sogar der beste der Reihe bezeichnet. 1981 sollte dann aber endgültig Schluss sein mit den Filmen Die Olsenbande fliegt über die Planke und Die Olsenbande fliegt über alle Berge wurden die Filme gedreht die nunmehr unwiderruflich letzten sein sollten. Bei den Fans auch einigen der Schauspieler besonders Poul Bundgaard immer der Wunsch nach einem weiteren Film doch die geistigen Väter der Olsenbande wehrten viele Jahre lang gegen die Verlockung noch vierzehnten Olsenbandenfilm zu drehen. Als Hauptdarstellerin Kirsten 1987 starb schien ein weiterer Olsenbandefilm endgültig mehr realisierbar.

Doch 1996 drehten Sprogøe Grunwald und Bundgaard unter Regie den viereinhalbminütigen Werbefilm Olsen-Bandens spareplan für einen dänischen Energieversorger. Nach den Reaktionen auf diesen Film beschlossen Balling und es doch noch einmal zu versuchen. So 1998 schließlich Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande . Das Projekt drohte zu scheitern als Poul Bundgaard während der Dreharbeiten starb doch Wunsch seiner Freunde wurde der Film mit Double fertiggestellt. Am 18. Dezember 1998 hatte er in Dänemark Premiere.

Außerdem entstanden zur Olsenbande noch ein und mehrere Theaterstücke siehe dazu Wirkung der Olsenbande .

Hauptfiguren und Hauptdarsteller

Egon Olsen ist Chef und Namensgeber der Olsenbande. seiner Gefängnisaufenthalte entwickelt er jedesmal "geniale" und Pläne die er nach seiner Entlassung der vorstellt. Seine Spezialtät ist das Knacken von besonders von denen der Berliner Firma Franz Jäger . Als einziges Bandenmitglied hat er Zugang "besseren Kreisen".
Egons Markenzeichen sind Melone und Zigarre letztere behält er selbst dann im Mund er geknebelt wird. Außerdem verfügt er über beträchtliches Repertoire an Schimpfwörtern (siehe Running Gags ).
Nach Aussage von Benny aus Film saß Egon 1962 zum ersten Mal in Haft. Im Film feiert er seine 10. Haftentlassung. Insgesamt er während der Filme mindestens 17-mal im Nichtsdestotrotz wird er am Ende des 10. feierlich vom Gefängnisdirektor zum 10. Mal begrüßt. wurde in allen Filmen von Ove Sprogøe (* 1919 ) gespielt.

Benny ist eine Art großer Junge mit losen Mundwerk. Als Fahrer der Olsenbande kann nicht nur Autos lenken sondern auch Kräne Panzer. Bennys Markenzeichen sind seine gelben Socken sein leicht hüpfender Gang.
Bennys Bruder Dynamit-Harry der im 2. im 5. Film auftaucht und dabei von Preben Kaas ( 1930 - 1981 ) dargestellt wurde erzählt im zweiten Film er und Benny nie einen Vater und eine richtige Mutter gehabt hätten.
Der Darsteller von Benny war in Filmen Morten Grunwald (* 1934 ).

Kjeld ist dick und ängstlich sowie der Familienvater in der Bande. Er sorgt sich um seine Frau Yvonne und überhaupt um Privatleben. Nicht immer sind die Coups der mit seinem Gewissen vereinbar.
Kjelds Aufgabe ist die Besorgung all Gegenstände die die Bande für die Ausführung Coups braucht. Diese trägt er stets in Hebammentasche bei sich.
Kjeld spielte Poul Bundgaard ( 1922 - 1998 ).

Yvonne ist Kjelds Ehefrau. Durch ihre Naivität ihren Geltungsdrang bringt sie Egon manches Mal Weißglut. Während sie in den ersten beiden noch Nebenfigur ist rückte sie seit dem Film mehr in den Vordergrund und wurde schließlich zur weiblichen Hauptfigur der Filme. Ab vierten Film gehörte sie für Bahs und zu einem der Ausgangspunkte für die Entwicklung Drehbücher.
Darstellerin von Yvonne war Kirsten Walther ( 1933 - 1987 ). Nach ihrem Tod schien zunächst ein Olsenbandenfilm nicht mehr machbar. Erst 1998 wurde die Figur der Yvonne der endgültig letzte abgedreht.

Børge ist der Sohn von Yvonne und Im ersten Film ist er zwölf Jahre Seine Entwicklung ist für Yvonne ein wichtiges Seine Konfirmation (Film 4) der Beginn seiner (Film 7) seine Hochzeit (Film 8) und Geburt seines Sohnes (Film 11) sind für wichtiger als die Coups der Olsenbande. In 14 taucht Børge wieder auf - mittlerweile er ein international gesuchter Finanzbetrüger geworden.
Børge wurde von Jes Holtsø (* 1956 ) gespielt. Nach den Dreharbeiten zum 8. war er außer zwei kleineren Auftritten in Filmen 11 und 14 nicht mehr dabei Holtsø glaubte am großen Erfolg der Filme genügend beteiligt worden zu sein.

Hintergründe

Regie

Regisseur der Olsenbande war bis auf letzten Film stets der für seinen Perfektionismus Erik Balling (* 1924 ). Beim vierzehnten Film konnte er aus nicht mehr selbst auf dem Regiestuhl Platz sondern wurde von Tom Hedegaard ( 1940 - 1998 ) vertreten. Als dieser während der Dreharbeiten beendete Morten Arnfred (* 1945 ) den Film.

Drehbücher

Der Erfinder der Olsenbande Henning Bahs gemeinsam mit Erik Balling zwölf der vierzehn Die Drehbücher zu den Filmen 3 und schrieb Bahs allein.
Legendär ist die Entstehung der Drehbücher der Aufenthalt ihrer Autoren in Paris im Frühjahr eines jeden Jahres. Tatsächlich auf diese Weise alle von Bahs und verfassten Drehbücher. Als die Olsenbande im 13. nach Paris reiste setzten die Autoren damit Jahren ihrer eigenen Arbeit ein filmisches Denkmal.

Musik

Auch die Filmmusik gehört zu den Bestandteilen der Olsenbandenfilme. Bent Fabricius-Bjerre (* 1924 ) komponierte für den ersten Film eine Dixieland -Melodie die nach Ballings Wunsch "in allen Formen" variiert werden könne. Tatsächlich wurde sie nach Stimmungs oder Situation der Filmhandlung verlangsamt oder auch mit Instumenten wie Akkordeon oder unterlegt.
In den ersten Filmen wurde die von Papa Bue's Viking Jazz Band gespielt später von einem speziell zusammengestellten

Die Musik der Filme wurde so dass sie in mehreren mit Techno unterlegten Discoversionen ( Børge's Dance Convention 1996 ; Sandmann's Dummies feat. Olsenbande 1996 erscheinen auch 1998 auf der CD Tanz den Olsen ; Olsen-Bandet 1998 ) und mittlerweile auch als Handyklingelton erhältlich

Neben der Titelmelodie komponierte Fabricius-Bjerre noch Reihe weiterer Melodien für die Filme aber klassische Werke sind gelegentlich zu hören.

Synchronisation

1970 wurde der erste Film in der DDR synchronisiert und fand auch hier einen Zulauf des Publikums. Auch in Schweden ( Olsenbandet ) Polen ( Gang Olsena ) sowie der BRD und Österreich ( Die Panzerknackerbande ) wurden einzelne Filme synchronisiert. Lizenzen wurden nach Ungarn Rumänien Jugoslawien und in die Türkei verkauft. Mit Ausnahme Polens hatten die in diesen Ländern jedoch nur mäßigen Erfolg.

Doch nur in der DDR (beziehungsweise der Wende in den ostdeutschen Bundesländern) wurde allen 14 Filmen eine Synchronfassung hergestellt. Dabei die besondere sprachliche Qualität dieser Synchronfassungen hervorzuheben mit zum Erfolg beitrug. Auch die Synchronsprecher ostdeutschen Fassungen stoßen auf großes Interesse bei Fans.

  • Egon : Rolf Ludwig (Film 1) Klaus Mertens (Film 2) Karl-Heinz Oppel (Filme 3-14)
  • Benny : Peter Dommisch (Filme 1-4 Filme 6-13) Kurt Kachlicki (Film 5) Roland Hemmo (Film 14)
  • Kjeld : Erhard Köster (Filme 1-2 Filme 6-14) Helmut Müller-Lankow (Film 3) Günter Schubert (Filme 4-5)
  • Yvonne : Margit Bendokat (Filme 1-2 Filme 4-5 Film 8) Heide Kipp (Film 3) Helga Hahnemann (Filme 6-7 Film 9) Micaëla Kreißler (Film 10) Helga Sasse (Filme 11-13)

Daneben hatten immer wieder DDR-Prominente kleinere in den Olsenbandenfilmen neben der schon erwähnten Hahnemann als Yvonne waren dies zum Beispiel Köfer (Chefkoch in Film 8) oder Rolf (Fahrlehrer Larsen in Film 9).

Aus Gründen der Zensur wurden die Dialoge der dänischen Fassung immer 1:1 übernommen. Dennoch konnten die Lücken gut ausgefüllt werden. Ein Paradebespiel für die an den Filmen ist Film 10 ( Die Olsenbande steigt aufs Dach ). In diesem Film erklärt Egon in Originalfassung: "Die Reichsregistratur bewahrt sämtliche Informationen über Dänemark die Dänen auf sowohl gewöhnliche Informationen als geheime Informationen die für die Polizei die die EG und befreundete ausländische Mächte von sein könnten" .
In der Synchronfassung wird daraus: "Hier werden sämtliche Informationen über Dänemark und Dänen aufbewahrt wichtige Informationen und völlig belanglose zugängliche ebenso wie solche die so geheim dass niemand weiß ob man überhaupt wissen dass man das gar nicht wissen darf"
Auch sucht der Zuschauer im Vor- Abspann dieses Films vergeblich nach der sonst Auflistung der Synchronsprecher. Dies wurde 1982 entfernt als Micaëla Kreißer die Yvonne-Synchronstimme Films die DDR verließ.

  
Zwischen 1987 und 1992 liefen einige Filme der DEFA-Synchronisation auch Fernsehen der Schweiz aber hier hielt sich der Erfolg Grenzen.

1989 / 90 wurden im Auftrag des ZDF Synchronisationen von fünf Olsenbandenfilmen angefertigt die wegen ihrer sinnentstellenden Kürzungen ihrer platten Dialoge ihren Titeln die nichts mit den Originaltiteln tun hatten bei den Fans auf starke stießen.

  • Film 3: Goldgräber am Nordseestrand
  • Film 7: Auf den Schienen ist der Teufel los
  • Film 8: Schlagbohrer mit Musik
  • Film 9: Butter Brot und Bonzen
  • Film 11: Dänemark wird ruiniert

Sprecher der ZDF-Synchronisation waren Harry Wüstenhagen Wilfried Herbst (Benny) Hans-Jürgen Wolf (Kjeld) und Lemnitz (Yvonne).

Handlung

Die Olsenbandenfilme sind keine Serie - heißt die Handlungen der einzelnen Filme bauen aufeinander auf sondern es wird immer wieder ähnliches Handlungsmuster wiederholt und dabei neu variiert. kam es auch gelegentlich zu kleinen Unstimmigkeiten den einzelnen Filmen.
Eine Ausnahme sind dabei die Filme und 13 - diese schließen unmittelbar aneinader und erzählen eine einheitliche Geschichte.

Das feste Handlungsschema entwickelte sich etwa dem dritten bis vierten Film. Spätestens im Film sind alle Nebenfiguren der späteren Filme

In der Regel beginnen die Filme dass Egon aus dem Gefängnis entlassen wird. wird er dabei von Kjeld und Benny manchmal ist auch Børge dabei. Die Begrüßungsszene dem Gefängnis wird wie vieles in den immer wieder variiert. Gedreht wurden die Entlassungsszenen am Vridsløse-Staatsgefängnis (siehe Bild) im Kopenhagener Vorort

Anschließend fährt die Olsenbande zu Kjelds Diese befindet sich seit dem zweiten Film Kopenhagener Stadtteil Valby im ersten Film wohnten und Yvonne im Stadtteil Nørrebro.
In der Wohnung erklärt Egon seinen den er während seiner Haft ausgearbeitet hat. der Regel hält er diesen für "genial" "todsicher". Manchmal handelt es sich auch um Auftragsarbeit die er durch seinen Zellennachbarn (siehe Running Gags ) erhalten hat. Yvonne mischt sich fast in die Gespräche der Männer ein allerdings unterschiedlichen Anliegen. In manchen Fällen wüscht sie dass in ihrem Haus noch länger Verbrecher manchmal hofft sie ganz im Gegenteil die Egon versprochenen Millionen möglichst schnell zu erhalten.

Der Plan wird mit sehr ungewöhnlichen ausgeführt. Meist klappt er wegen widriger Umstände im zweiten Anlauf. Daran schuld sind häufig die "multinationalen Konsortien" denen die Olsenbande bei Coups gewollt oder ungewollt in die Quere Diese Kreise die aus nach außen hin Geschäftsleuten bestehen (meistens dargestellt von Bjørn Watt-Boolsen ) wollen Egon schnell und unauffällig beseitigen. diesem Zweck wird das "Dumme Schwein" (gespielt Ove Verner Hansen ) - im Original Bøffen = Bulette genannt - gerufen das versucht Egon auf verschiedenste Weise loszuwerden - er nun in Säure aufgelöst (Film 12) Paket nach Australien verschickt (Film 7) oder irgendeine andere ausgefallenen Weise beseitigt werden soll. und Kjeld können ihn oft erst in Sekunde retten.

Die Coups der Olsenbande gehen durchaus immer schief - zweimal (in den Filmen und 6) gelingt ihnen erfolgreich die Flucht Mallorca und manchmal sorgt Egon sogar absichtlich dass er wieder ins Gefängnis kommt. Meistens sind es Kleinigkeiten (ob nun fehlendes Benzin - wie in Film 7 - eine abgegebene Steuererklärung] die Egons große Pläne zum bringen. Dabei kommt immer nur Egon ins - Benny und Kjeld werden zwar ein Mal (in Film 5) verhaftet aber Egon Børge können sie noch während des Transportes

Die vierzehn Filme

1. Die Olsenbande (Olsen-Banden) - 1968
Premiere in Dänemark: 11. Oktober 1968 - Premiere in der DDR: 26. Juni 1970
In ihrem ersten Film stahl die einen Kunstgegenstand aus dem Erbe der Hohenzollern das anlässlich einer deutschen Kulturwoche in ausgestellt wurde.
Dieser Film der als Parodie auf James Bond sowie auf die Sex-Welle in Dänemrk späten 60er Jahre angelegt war unterscheidet sich vielerlei Hinsicht noch sehr von seinen Nachfolgern die Olsenbande verkehrte noch regelmäßig in Connys während Frauengeschichten in den späteren Filmen weitgehend wurden und außerdem ist er actionreichr als späteren Filme.

2. Die Olsenbande in der Klemme (Olsen-Banden på spanden) - 1969
Premiere in Dänemark: 3. Oktober 1969 - Premiere in der DDR: 25. Juni 1971
Im zweiten Film hat Bandenchef Egon Verbrechen abgeschworen - angespornt durch die hübsche Bodil Hansen (Ghita Nørby) . So überredet Egon erst Kjeld dann es von nun an mit ehrlicher Arbeit versuchen. Doch dann werden die drei ungewollt eines Benküberfalls der von amerikanischen Gangstern geplant verübt wurde. Als die Olsenbande der Tat wird sinnt sie auf Rache - und schließlich wieder rückfällig.

  
3. Die Olsenbande fährt nach Jütland (Olsen-Banden i Jylland) - 1971
Premiere in Dänemark: 8. Oktober 1971 - Premiere in der DDR: 30. Juni 1972
Im dritten Film fährt die Olsenbande die dänische Nordseeküste wo sich ein Bunker einem Nazischatz befinden soll. In Jütland jedoch unter Kopenhagenern einen eher zweifelhaften Ruf besitzt sie dem Schrotthändler Mads Madsen (Karl Stegger) . Dieser kann am Ende ds Nazigold sich bringen während er die Olsenbande mit abspeist.
Der dritte Film wird von Kennern der erste wirklich gute angesehen.

4. Die Olsenbande und ihr großer Coup (Olsen-Bandens store kup) - 1972
Premiere in Dänemark: 6. Oktober 1972 - Premiere in der DDR: 26. Juni 1973
Im vierten Film kann die Olsenbande Geldtransport umbemerkt um vier Millionen dänische Kronen Allerdings sind auch zwei Großverbrecher namens "König" (Arthur Jensen) und "Knappe" (Poul Reichhardt) hinter dem Geld her. Schließlich kann Sonja (Annika Persson) die schöne Schwester des "Knappen" in Besitz bringen.

5. Die Olsenbande läuft Amok (Olsen-Banden går amok) - 1973
Premiere in Dänemark: 5. Oktober 1973 - Premiere in der DDR: 21. Februar 1975
Benny Kjeld und Yvonne haben sich Egon losgesagt weil Benny plant aus Geldgründen (Birgitte Federspiel) zu heiraten die hässliche Tochter des Kvist (Ejnar Federspiel) . So ist Egon gezwungen seinen Plan bzw. mit Hilfe von Bennys Bruder Harry - bis sich herausstellt dass auch bei Kvist nicht das erhoffte Geld zu holen Am Ende gelingt der Olsenbande zwar die nach Mallorca das Geld jedoch landet in der

6. Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande (Olsen-Bandens sidste bedrifter) - 1974
Premiere in Dänemark: 4. Oktober 1974 - Premiere in der DDR: 25. Dezember 1977
Hier ist es wieder Egon der mehr mit der Olsenbande zu tun haben - er arbeitet nun für den nach hin ehrenwerten Geschäftsmann Holm-Hansen jr. (Bjørn Watt-Boolsen) für den er die weltweit gesuchten aus einem Schweizer Tresor holen soll. Als erkennt dass man ihn nur als Werkzeug hat sinnt er auf Rache. Schließlich gelingt ihm den Verkauf der Juwelen zu vereiteln Geld an sich zu bringen und für Verhaftung zu sorgen.

7. Die Olsenbande stellt die Weichen (Olsen-Banden på sporet) - 1975
Premiere in Dänemark: 26. September 1975 - Premiere in der DDR: 12. November 1976
Aus dem geplanten ruhigen Leben auf wird nichts - das Dumme Schwein (Ove Verner Hansen) stiehlt die Millionen für seinen Autraggeber Firma Multi-Scan . Die will das Geld der Olsenbande Form von Goldbarren per Bahn ins Ausland Egon der im Gefängnis den gesamten Fahrplan Dänischen Staatsbahn auswendig gelernt hat will sie zurückholen. Auf Grund einer Fahrplanänderung droht aber ganze Plan zu scheitern so dass die im Netz der Staatsbehn ein heilloses Chaos
Dieser Film wird von vielen Fans seiner besonders gut durchdachten Story als der der Reihe angesehen.

8. Die Olsenbande sieht rot (Olsen-Banden ser rødt) - 1976
Premiere in Dänemark: 1. Oktober 1976 - Premiere in der DDR: 22. Dezember 1979
Egon soll im Auftrag von Baron (Bjørn Watt-Boolsen) eine wertvolle chinesische Vase stehlen die heimlich verkaufen will. Als er aber auch wieder hintergangen wird istv er nun seinerseits der Vase her - zunächst im Schloss Barons dann im Königlichen Theater in Kopenhagen. Szene gilt als die beste aller Olsenbandenfilme während das Stück Elverhøj von Daniel Friedrich Kuhlau gespielt wird sich die Olsenbande im Takt zur Musik Hilfe von Becheisen und Sprengsätzen unbemerkt bis den Zuschauerraum vor wo er die Vase das Geld an sich nehemn kann.

9. Die Olsenbande schlägt wieder zu (Olsen-Banden deruda) - 1977
Premiere in Dänemark: 30. September 1977 - Premiere in der DDR: 19. Juni 1981
Benny und Kjeld haben sich wegen Alters von Egon losgesagt und Yvonnes Neffen (Claus Ryskjær) zu ihrem neuen Bandenchef auserkoren. Dieser auf Verbrechen mit Hilfe von modernster Computertechnik. Egon jedoch Georgs ersten Coup vereitelt überredet ihn zur Zusammenarbeit beim Einbruch in die Filiale der Weltbank .

10. Die Olsenbande steigt aufs Dach (Olsen-Banden går i krig) - 1978
Premiere in Dänemark: 6. Oktober 1978 - Premiere in der DDR: 28. Dezember 1981
In diesem Film versucht Egon für (Bjørn Watt-Boolsen) einen Mikrofilm aus der so genannten zu stehlen. Auf Grund einer Verwechslung kann den Film aber nicht wie verabredet übergeben er an der Uhr des Kopenhagener Rathausturms muss bis er den wahren Aufbewahrungsort des preisgibt - oder bis der große Zeiger herunterstößt. Erst Kjeld und Benny können ihn

11. Die Olsenbande ergibt sich nie (Olsen-Banden overgiver seg aldrig) - 1979
Premiere in Dänemark: 26. Dezember 1979 - Premiere in der DDR: 7. Januar 1983
Egon versucht sich diesmal im Aktiengeschäft. Jagd der Olsenbande nach Aktien des renommierten Kaufhauses Magasin du Nord das sie u.a. ins EG-Hauptquartier nach Brüssel führt ist jedoch letzten Endes erfolglos die Aktien sind nichts mehr wert als aus der EG ausgeschlossen wird.

12. Die Olsenbande fliegt über die Planke (Olsen-Bandens flugt over plankeværket) - 1981
Premiere in Dänemark: 16. Oktober 1981 - Premiere in der DDR: 25. Mai 1984
Egon plant seinen unwiderruflich letzten Coup den Diebstahl von unterschalgenem Geld aus dem der Versicherungsfirma Hoher Norden . Dabei wird deutlich dass die Firma illegalen Waffengeschäften von internationaler Größenordnung beteiligt ist.
Bahs und Balling planten die Bande dem 12. und letzten Film in den zu schicken. Auf Wunsch der Produktionsfirma Nordisk Film wurden daraus zwei Filme gemacht die zusammenhängende Story von drei Stunden Länge erzählen.

13. Die Olsenbande fliegt über alle Berge (Olsen-Banden over alle bjerge) - 1981
Premiere in Dänemark: 26. Dezember 1981 - Premiere in der DDR: 17. August 1984
In der direkten Fortsetzung des vorhergehenden reist die Bande u.a. nach Paris wo sie den Waffenhandel bereiteln können. Ende gelingt es Benny und Kjeld die an sich zu bringen während Egon als kriminell in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen wird.

14. Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande (Olsen-Bandens sidste stik) - 1998
Premiere in Dänemark: 18. Dezember 1998 - Premiere in der BRD: 16. November 1999
Nach 17 Jahren gelingt Egon die aus der Psychiatrie. Mit Kjeld und Benny er einen letzten Coup - er will britischen Kronjuwelen stehlen. Doch zur Ausführung dieses kommt es nie - das Auftauchen der Wandenberg-Dokumente die er im Auftrag von Staatssekretär (Bjørn Watt-Boolsen) verschwinden lassen soll hält Egon voll ganz in Atem. Schließlich verbringt die Olsenbande geruhsamen Lebensabend in Bø:rges Haus in Portugal .

Sämtliche Filme sind inzwischen auch auf DVD erschienen.

Running Gags

Im Laufe der Entstehung der Filme es zu einer Vielzahl von Running Gags die in fast allen Filmen auftraten dabei wieder und wieder variiert wurden.

  • Egons Standardsatz lautet: "Ich habe einen Plan!" Außer im zweiten Film war er allen Filmen zu hören. Insgesamt fiel er den vierzehn Filmen 53-mal.

  • "Mächtig gewaltig!" oder auch nur "Gewaltig!" antwortet auf diese Ankündigungen Egons der des Benny Frandsen. Der Ausdruck (im Original "Skidegodt!" = scheißgut) ist eine Wortschöpfung des Dialogautors Wolfgang Woizick. Insgesamt fiel der Ausdruck den Filmen nicht weniger als 236-mal. Im Film sagt Benny diesen Satz überhaupt nicht einmal sagt er "mächtig genial" ) stattdessen wird der Kommentar im Deutschn "Das fetzt ein!" wiedergegeben.

  • Selbst wenn es bei den Coups der um viele Millionen geht steht für Yvonne fast jedem Film etwas anderes im Mittelpunkt sei es die Konfirmation ihres Sohnes Børge 4) Børges beginnende Lehre (Film 7) Børges (Film 8) oder die Silberhochzeit von Kjeld Yvonne (Film 12/13) - mit ihren Kommentaren ständigen Ermahnungen dazu bringt sie die Olsenbande zur Weißglut.

  • Für seine Pläne bedient sich Egon äußerst Hilfsmittel - diese reichen von 100 Luftballons hin zu einem angebrannten Streichholz. Daraus konstruiert oft haarsträubende Apparaturen - einmal (im Film sogar einen Roboter aus Legosteinen der Ähnlichkeit zu den heutigen Marsrobotern

  • Egon ist Spezialist für das Öffnen von der Firma Franz Jäger Berlin . Seit sich Egon in Teil 3 als Geldschrankknacker betätigt ist in fast jedem einer dieser Geldschränke zu öffnen. Manche Schränke niemand außer Egon knacken. Erwähnt Egon einen in seinen Plänen antwortet Benny in der "Der gute alte Franz!"

  • Benny besitzt ein sichelförmiges Stück Messing mit er zum Beispiel Schlösser Parkuhren oder Zigarettenautomaten kann.

  • Seit dem fünften Film erwähnt Egon fast seinen Zellennachbarn im Gefängnis - stets ist ein Rechtsanwalt oder eine andere hochrangige Persönlichkeit Egon geheime Informationen sowie Kontakte zu "besseren verschafft.

  • Egon ist äußerst kreativ im Erfinden von die er meist Benny Kjeld oder Yvonne den Kopf wirft. Seine Kreationen gehen von "elende Sozialdemokraten" bis "geldgierige Gewitterhexe" .

  • Das Eintreffen der Polizei wird von Yvonne eher beiläufig verkündet ("Und zum Beispiel kommt schon wieder die Polizei"). Egon Kjeld und lassen daraufhin alles stehen und liegen und Hals über Kopf durch die Hintertür und ärgert sich weil die Männer sie mal mit der Hausarbeit allein lassen. Eine derartige gab es erstmals im siebten Film.

  • Im ersten Film muss die Olsenbande mitten einer Verfolgungsjagd ihr Fahrzeug verlassen als das ausgeht. Das Auto das die Bande sich bleibt kurz darauf ebenfalls aus Benzinmangel liegen. ist das Benzin ein Dauerbrenner in den Vor fast jedem Raubzug vergewissert sich Egon Benny ob der Wagen auch vollgetankt ist. auch in späteren Filmen (etwa in Teil bleibt das Auto der Olsenbande immer mal ganz plötzlich stehen.

Das Auto

Als Fahrer der Olsenbande fungierte in Filmen Benny. Nur ein einziges Mal ist am Steuer eines Wagens zu sehen als im ersten Film einen Lkw fährt den Olsenbande einer Klaviertransportfirma gestohlen hat. Das Auto Olsenbande war stets ein älterer und schon heruntergekommener Straßenkreuzer. Nur in Film 14 besitzt keinen eigenen Wagen mehr stattdessen nutzt die einen Ford Transit der Taxifirma Valby Vognen bei der Benny nun schwarz arbeitet.
Neben den hier aufgeführten Autos nutzte Olsenbande auch häufig "geliehene" Fahrzeuge. So bleibt Auto bei der Jütlandreise im dritten Film Hause die Olsenbande nutzt einen gestohlenen Kleinlastwagen Firma Citroën.

Filmtitel:  Autotyp: Baujahr: Kennzeichen:
Die Olsenbande Plymouth Belvedere 1959 KH 28.666
Die Olsenbande in der Klemme Chevrolet Biscayne 1959 AU 52.275
Die Olsenbande fährt nach Jütland Chevrolet Impala 1961 KA 89.955
Die Olsenbande und ihr großer Coup Chevrolet Bel Air 1960 CK 50.063
Die Olsenbande läuft Amok Chevrolet Bel Air 1960 CK 50.063
Der (vorraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande Chevrolet Bel Air 1959 CY 51.323
Die Olsenbande stellt die Weichen Chevrolet Bel Air 1960 AE 52 040
Die Olsenbande sieht rot Chevrolet Bel Air 1959 AU 51.189
Die Olsenbande schlägt wieder zu Chevrolet Bel Air 1959 AE.52.040
Die Olsenbande steigt aufs Dach Chevrolet Bel Air 1959 KD 22.528
Die Olsenbande ergibt sich nie Chevrolet Bel Air 1959 KD 22.528
Die Olsenbande fliegt über die Planke Chevrolet Bel Air 1959 KD 22.528
Die Olsenbande fliegt über alle Berge Chevrolet Bel Air 1959 KD 22.528
Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande Ford Transit 1986 PE 94 696

Wirkung der Olsenbande

In Dänemark und in Ostdeutschland sind Olsenbandenfilme Kult. Noch heute sorgen sie im Fernsehen für Top-Einschaltquoten - der Ende 1997 Film Die Olsenbande fliegt über alle Berge war der Renner zu Weihnachten und Jahreswechsel noch vor den Neujahrsansprachen der Königin des Ministerpräsidenten. In den neuen Ländern standen beiden deutschen Bücher zur Olsenbande lange auf vorderen Plätzen der Bestsellerlisten und es entstanden zwei Theaterstücke - Die Olsenbande dreht durch von Peter Dehler ( 1997 ) und Der große Theatercoup von Peter Grünig und Dirk Donat 2000 ). Schon 1985 war im berühmten Kabarett Die Distel in Berlin das Kabarettprogramm Die Olsenbande leistet sich was zu sehen.

1999 produzierte der dänische Fernsehsender TV2 die Fernsehserie Olsen-Bandens første kup die die Kindheit der Olsenbande behandelte. 2001 entstand zum selben Thema der Kinofilm Olsen Banden junior . Dieser Film verlegte die Kindhiet der in das Jahr 1958 . In Deutschland lief er erst 2003 unter dem Titel Olsenbande Junior wurde hier jedoch kein durchschlagender Erfolg.

In Norwegen erschien in den 1980er Jahren eine Comic -Reihe zur Olsenbane. Zuvor war schon 1977 ein von Otto Frello gezeichnetes Comicheft vierten Olsenbandenfilm erschienen das sich jedoch nicht gut verkaufte wie erwartet.

Begriffe der Olsenbande sind teils auch die Alltagssprache übergegangen. Bei den Demonstrationen in DDR wurden im Herbst 1989 Transparente mit der an Egon Krenz gerichteten Frage "Egon hast du einen Plan?" gesichtet.

Mehrere Wissenschaftliche Arbeiten beschäftigten sich mit Olsenbande. 1993 wurde an der Universität Roskilde ein deutsch-dänisches Olsenbandenseminar abgehalten.

Literatur

Dänemark

  • Poul-Ove Kühnel/Paul-Jørgen Budtz: Olsen-Banden Kopenhagen 1981
  • John Lindskog: Skidegodt Egon! 30 år med Olsen-Banden Kopenhagen 1998 ISBN 8715101703
  • Per Thygesen Poulsen: Ledelse ifølge Olsen Banden 1999 ISBN 8790605799

Deutschland

  • Frank Eberlein/ Frank-Burkhard Habel: Die Olsenbande. Das große Buch für Fans Berlin 1996 erweiterte Neuausgabe 2000 ISBN 3896020560
  • Hauke Lange-Fuchs: „Ich habe einen Plaan!“ Lübeck 1997 ISBN 3924214484
  • Frank Eberlein: Das große Lexikon der Olsenbande Berlin 2001 ISBN 3896023616

Weblinks



Bücher zum Thema Olsenbande

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Olsenbande.html">Olsenbande </a>