Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 15. September 2014 

Olympische Sommerspiele 1936


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die XI. Olympischen Sommerspiele fanden vom 1. bis 16. August 1936 in Berlin statt. Andere Kandidatenstadt war Barcelona ( Spanien ).
  
XI. Olympische Sommerspiele
Teilnehmende Nationen 46
Teilnehmende Athleten 4.066 (3.738 Männer 328 Frauen)
Wettbewerbe 129 in 19 Sportarten
Eröffnung 1. August 1936
Schlussfeier 16. August 1936
eröffnet durch Adolf Hitler
Olympischer Eid Rudolph Ismayr (Sportler)
ab 1972 (Kampfrichter)
Olympische Fackel Fritz Schilgen

Inhaltsverzeichnis

Höhepunkte

  • 1936 wurde das erste Mal eine Olympische Fackel in Griechenland entzündet und zur Eröffnung Fackelläufer getragen.

Herausragende Sportler

Medaillenspiegel
Platz Land G S B Total
1 Deutschland 33 26 30 89
2 USA 24 20 12 56
3 Ungarn 10 1 5 16
4 Italien 8 9 5 22
5 Finnland 7 6 6 19
6 Frankreich 7 6 6 19
7 Schweden 6 5 9 20
8 Japan 6 4 8 18
9 Niederlande 6 4 7 17
10 Großbritannien 4 7 3 14
11 Österreich 4 6 3 13
16 Schweiz 1 9 5 15
vollständiger Medaillenspiegel

Erwähnenswertes

  • Neben der sportlichen Bedeutung zeichneten sich Spiele 1936 besonders dadurch aus dass die Nationalsozialisten sie erfolgreich als Propagandaforum nutzen um das Bild von Deutschland Ausland zu verbessern. Zur Verbesserung des deutschen wurden antisemitische Parolen entfernt und sogar die Judenverfolgung im Umfeld der Spiele vorübergehend eingestellt.
    Allerdings wurden die Spiele zum Anlass genommen Berlin lebende Sinti und Roma in ein Lager nach Marzahn zu um sie später nach Auschwitz zu deportieren.

  • Leni Riefenstahl drehte zwei Propagandafilme über die XI. Fest der Schönheit und Fest der Völker .

  • 1936 wurde das erste Mal eine Olympische Fackel in Griechenland entzündet und zur Eröffnung Fackelläufer getragen.

  • Zum ersten Mal wurden die Olympischen im Fernsehen übertragen allerdings hatte noch kaum ein einen Fernseher um sie zu empfangen.

Wettbewerbe

Weblinks



Olympische Sommerspiele :
Athen 1896 | Paris 1900 | St. Louis 1904 | London 1908 | Stockholm 1912 | Berlin 1916 | Antwerpen 1920 | Paris 1924 | Amsterdam 1928 | Los Angeles 1932 | Berlin 1936 | Tokio 1940 | London 1944 | London 1948 | Helsinki 1952 | Melbourne 1956 | Rom 1960 | Tokio 1964 | Mexico City 1968 | München 1972 | Montréal 1976 | Moskau 1980 | Los Angeles 1984 | Seoul 1988 | Barcelona 1992 | Atlanta 1996 | Sydney 2000 | Athen 2004 | Peking 2008 | 2012

Olympische Winterspiele :
Chamonix 1924 | St. Moritz 1928 | Lake Placid 1932 | Garmisch-Partenkirchen 1936 | St. Moritz 1948 | Oslo 1952 | Cortina d'Ampezzo 1956 | Squaw Valley 1960 | Innsbruck 1964 | Grenoble 1968 | Sapporo 1972 | Innsbruck 1976 | Lake Placid 1980 | Sarajevo 1984 | Calgary 1988 | Albertville 1992 | Lillehammer 1994 | Nagano 1998 | Salt Lake City 2002 | Turin 2006 | Vancouver 2010 | 2014

Sommer-Paralympics :
Rom 1960 | Tokio 1964 | Tel Aviv 1968 | Heidelberg 1972 | Toronto 1976 | Arnheim 1980 | Stoke Mandleville/New York 1984 | Seoul 1988 | Barcelona 1992 | Atlanta 1996 | Sydney 2000 | Athen 2004

Winter-Paralympics :
Örnsköldsvik 1976 | Geilo 1980 | Innsbruck 1984 | Innsbruck 1988 | Albertville 1992 | Lillehammer 1994 | Nagano 1998 | Salt Lake City 2002 | Turin 2006



Bücher zum Thema Olympische Sommerspiele 1936

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Olympische_Sommerspiele_1936.html">Olympische Sommerspiele 1936 </a>