Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Oman


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Sultanat Oman (سلطنة عُمان) ist ein Land in Westasien an der Südostküste der arabischen Halbinsel . Es grenzt im Nordwesten an die Vereinigten Arabischen Emirate im Westen an Saudi-Arabien und im Südwesten an Jemen . Die Küste wird begrenzt durch das Arabische Meer im Süden und Osten und durch Golf von Oman im Nordosten.

  • Erdteil: Asien ( Naher Osten )
  • Religion : überwiegend Muslime Minderheit Hindus
  • Nationalfeiertag: 18. November
  • Bevölkerungswachstum: 2 93 % im Jahr
  • größte Städte: Maskat Suhar Sur
  • Lebenserwartung: Männer 72 Jahre Frauen 75 Jahre
  • Alphabetisierung: Männer 81 % Frauen 64 %

Amtssprache Arabisch
Hauptstadt Maskat
Staatsform Monarchie
Sultan Qabus bin Said bin Taimur Al
Fläche 309.500 km²
Einwohnerzahl 2.807.125 (Stand 2003 )
Bevölkerungsdichte 9 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit 1650
Währung Rial
Zeitzone UTC +4
Nationalhymne Ya Rabbana Ehfid Lana Jalalat Al Sultan
Kfz-Kennzeichen OM
Internet-TLD .om
Vorwahl +968

Inhaltsverzeichnis

Land

Im Norden liegt das Omangebirge mit 3 075 Meter hohen Djebel el Akhdar höchster Erhebung des Landes. Dem Gebirge ist Norden und Osten die schmale Küstenebene El die den wirtschaftlichen Kernraum des Landes umfaßt Nach Westen flacht das Omangebirge zu den Wüstengebieten hin ab die in die Sandwüste el Khali übergehen. Im Süden in der Dhofar hat Oman Anteil am Rand der Tafel. In den Karabergen im äußersten Südwesten 1 680 Meter Höhe erreicht. Zum Territorium Staates gehört auch die strategisch wichtige Exklave el Djibal ein Landvorsprung in der Straße Hormus zwischen dem Persischen Golf und dem von Oman. Dieses Kap wird vom Rest Landes durch das Territorium der Vereinigten Arabischen getrennt. Die Staatsgrenzen im Landesinneren sind nicht festgelegt. Die Fläche Omans beträgt offiziell 212 Quadratkilometer. Hauptstadt von Oman ist Maskat.

Klima

Während das Klima im Landesinneren heiß trocken ist herrscht an der Küste eine Luftfeuchtigkeit. Die mittlere Jahrestemperatur liegt landesweit bei 28 °C. Die Niederschlagsmengen betragen in den Gebieten um 100 Millimeter in höheren Lagen 500 Millimeter im Jahr. Flora und Fauna Ausnahme der Oasen in denen ausgedehnte Dattelpalmenbestände gedeihen in den trockenen Regionen vor allem und Büschelgräser. Im feuchteren Bergland sind auch Baumarten wie Zeder und Ölbaum verbreitet. Die durch Jagd stark dezimierten Bestände an Leoparden und Straußen nehmen wieder zu. Die Gebirge Lebensraum zahlreicher Vogelarten wie Adler Falke und

Bevölkerung

1994 hatte Oman 1 8 Millionen Die Bevölkerungsdichte liegt bei acht Einwohnern pro Größte Stadt ist Maskat (85 000 Einwohner). mittlere Lebenserwartung liegt bei 69 Jahren. Die besteht zu etwa 88 Prozent aus Arabern. den Hafenstädten leben zahlreiche Inder Pakistani Perser Ostafrikaner.

Sprache und Religion

Amtssprache ist Arabisch. 84 Prozent der bekennen sich zum Islam (63 Prozent sind 21 Prozent Sunniten). Darüber hinaus leben in Hindus Christen und Juden. Ein Teil der spricht auch einen Swahili -Dialekt wie er in Ostafrika oder auf Sansibar gesprochen wird.

Bildung und Kultur

Der Schulbesuch ist kostenlos; es besteht keine allgemeine Schulpflicht. Während der siebziger und Jahre wurde das Bildungssystem ausgeweitet. Dadurch konnte Analphabetenrate auf 59 Prozent gesenkt werden. 1986 in der Nähe von Maskat die staatliche eingeweiht. 1991 waren an dieser Hochschule etwa 400 Studenten eingeschrieben. Von den vier in erscheinenden Tageszeitungen werden zwei in englischer Sprache

Verwaltung und Politik

Oman ist ein Sultanat. Staatsoberhaupt und ist der Sultan. Die Exekutive wird vom ausgeübt das dem Sultan verantwortlich ist. In gibt es kein Parlament und keine Parteien. aus 59 ernannten Mitgliedern bestehende Nationale Konsultativrat beratende aber keine gesetzgebende Funktion. Das Rechtswesen auf dem islamischen Gesetz der Scharia. In befinden sich das Oberste Gericht und ein

Wirtschaft

Grundlage der Wirtschaft Omans ist die daneben hat traditionell die Landwirtschaft hohe Bedeutung. Industrieproduktion spielt demgegenüber eine nur geringe Rolle wenn die Regierung durch umfangreiche Investitionen gerade produzierende Gewerbe fördert. Landwirtschaft und Fischerei Die ist vorwiegend auf den Export ausgerichtet. Die Anbauprodukte sind Datteln Zitrusfrüchte Granatäpfel und Tabak. den Eigenbedarf werden vor allem Getreide und sowie Baumwolle kultiviert. Ein großer Teil des wird aber durch Importe gedeckt. Eine wichtige spielt die Fischerei. Im Arabischen Meer werden allem Thunfische und Sardinen gefangen.

Bergbau

Die Erdölförderung wurde 1967 aufgenommen. Im zu anderen arabischen Staaten sind die Vorräte gering. Die umfangreichsten Lagerstätten befinden sich am des Omangebirges und in den südlichen Landesteilen. Bodenschätze sind Erdgas sowie Kupfer- und Chromerz.

Industrie

Die Industrie spielt in Oman nur untergeordnete Rolle. Der begrenzte Binnenmarkt setzt dem Gewerbe enge Grenzen. Zu den wichtigsten Industriezweigen Erdölverarbeitung und Herstellung von Baustoffen (v. a. Von lokaler Bedeutung ist das traditionelle Handwerk. Energieerzeugung erfolgt in Wärmekraftwerken.

Währung und Außenhandel

Die Währungseinheit in Oman ist der Omani zu 1 000 Baizas. 90 Prozent Exporteinnahmen werden durch Erdöl erzielt. Außerdem werden und in geringem Umfang auch Weihrauch ausgeführt. sind Maschinen Fahrzeuge und Konsumgüter. Zu den Handelspartnern gehören Japan Großbritannien die Vereinigten Arabischen Südkorea und Singapur.

Verkehrswesen

In Oman gibt es keine Eisenbahn. meisten Siedlungen sind über gut ausgebaute Straßen erreichen. Das Straßennetz umfaßt etwa 20 000 davon sind rund 4 000 Kilometer asphaltiert. el Fahal ist der bedeutendste Exporthafen. Maskat Norden und Salala im Süden verfügen über Flughäfen.

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte des Oman

Hier sollte eine kurze Zusammenfassung der Geschichte Oman stehen.



Bücher zum Thema Oman

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Oman.html">Oman </a>