Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Abzählreim


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Abzählreim (franz: comptine ) ist ein Reim der in traditionellen Kinderspielen benützt wird ein Kind aus einer Gruppe auszuwählen dem bestimmte Rolle in solch einem Spiel zugewiesen Dabei wird bei jeder Silbe auf eines der in einem Kreis Kinder gezeigt und das Kind auf das der letzten Silbe des Reims gewiesen wird damit bestimmt. Weil Abzählreime meist aus wesentlich Silben bestehen als Kinder im Spiel mitmachen so eine quasi zufällige und damit gerechte der Rollen im Spiel erreicht. Da manche Kinder aber schon so gut rechnen können sie das Ergebnis manipulieren könnten enthalten einige Erweiterungen um so die Silbenzahl zu erhöhen ein vorheriges Berechnen des Kindes das ausgewählt so erschwert wird dass es für Kinder unmöglich ist das Ergebnis zu manipulieren (Siehe: mene muh). Abzählreime scheinen eine lange Tradition haben und auch über größere Strecken "gewandert" sein was man z.B. an französischen Elementen in Abzählreimen sehen kann die mehr als 150 km von der historischen Sprachgrenze gebraucht werden. (Siehe: Ene dene dorz).

Inhaltsverzeichnis

Traditionelle Abzählreime und ihr Verbreitungsgebiet

überregional

  • Ene mene muh und raus bist du ist ein Kinderspruch bzw. ein Abzählreim meist benutzt wird um einen Beginner oder zu bestimmen. Oft wird er mit raus bist du noch lange nicht sag erst wie alt du bist! erweitert um quasi einen Zufallsgenerator zu Gewinner oder Verlierer ist derjenige auf den der Zeigefinger des Sprechers deutet.
  • Little Joe hockt aufm Klo hat den Finger Popo kriegt ihn nicht mehr raus und bist aus. Bonanza-Variante

Kurpfalz

  • Ene dene dorz de Deiwel läßt en Forz un noch ener naus un du bischt draus bei vielen pfalzischen Abzählreimen sind die ersten Worte eine Verbalhornung von französisch "un deux
  • modernere hochdeutsche Form: Ene dene Dörzchen der Teufel lässt ein Er lässt's auf'n Kuchen - und du suchen!

Homburg (Saar)

  • Ong dong dee ist ein alter Abzählreim aus Homburg Er gehört zu der Gruppe der Abzählreime größtenteils aus einer Reihe Silben ohne eigentlichen bestehen. Relativ deutlich sind die erten vier "Ong dong dee kader..." eine Verbalhörnung von deux trois quatre". Viele Abzählreime beginnen mit die meistens von eins bis mindestens drei maximal acht gehen. Er lautet:
Ong dong dee
Kader lemer see
Lemer sie lemer so
Die Kabell in Sandimo.
Sandimo die Tebberie
Teberie die Kohlebrie
Ong dong dee .

Schweiz

  • Piff paff puff und du bisch duss -

Elsass

  • Änne dänne Dindefass Geh in d’Schuel un lehr din Kummsch mer heim un kànnsch au nix. mi’m Hewel dinni Wix!

Abzählreime gibt es nicht nur im Sprachgebiet sondern mindestens auch im Französischen Katalanischen Tschechischen.



Bücher zum Thema Abzählreim

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ong_dong_dee.html">Abzählreim </a>