Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. November 2019 

Opel Ascona


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Im November 1970 stellte Opel das Modell Ascona vor. Es gab ihn von Anfang als 2-und 4-türige Limousine sowie als 3-türigen Kombi . Als Motoren standen ein 1 6 68/80 PS und ein 1 9 l 90 zur Verfügung.

1975 wurde der neue Ascona B vorgestellt. Dieses Modell wurde nur als bzw. 4-türige Limousine angeboten. Den Wagen gab mit den vom Vorgänger bekannten Motoren sowie einem neuen 1 2-l-60-PS-Motor.

1978 gab es einen neuen Motor (2 mit 58 PS) für den Ascona.

Ab 1979 gab es eine besondere des Ascona anlässlich der Rallyeerfolge von Opel . Es gab mehrere Tuning-Kits in verschiedenen Die Basismotorisierung bildete ein 2 5-l-144-PS-Benziner.

Der 1981 eingeführte Ascona C hatte Frontantrieb. Es gab ihn in verschiedenen Motorvarianten: 1 3 l 60/75 PS 6 l 75/90 PS sowie ein 1 l 54 PS Diesel. Der Ascona '"'C'"' als 2- und 4-türige Stufenheck-Limousine sowie als Schrägheck-Limousine mit Heckklappe angeboten.

Eine GT-Version gab es mit 1 l 75 PS/90 PS 1 8 l PS mit Katalysator sowie einem 1 6-l-Diesel.

Bis zum 30. Juni 1986 wurden Ascona C gefertigt.

Die Modell-Bezeichnung Ascona wurde schon seit den 50er Jahren Sondermodelle in der Schweiz verwendet z.B. auf des Olympia Rekord P1 und des Kadett B . Als Nachfolger des Asconas gilt der Vectra .



Bücher zum Thema Opel Ascona

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Opel_Ascona.html">Opel Ascona </a>