Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. November 2014 

Oregano


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Oregano
Systematik
Unterklasse : Lippenblütlerähnliche (Lamiidae)
Überordnung : Lamianae
Ordnung : Lamiales
Familie : Lippenblütengewächse (Lamiaceae)
Gattung : Origanum
Art: Oregano ( Origanum vulgare )
Oregano ( Origanum vulgare ) auch Wilder Majoran oder Dost ist eine Gewürz - und Heilpflanze in der Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae). Ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet und der griechischen und italienischen Küche wird Oregano weltweit in warmen und gemäßigten Breiten angebaut genutzt.

Inhaltsverzeichnis
1 Oregano in der Pflanzenheilkunde
2 Oregano im Aberglaube
3 Weblinks

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle wie Thymol und Karvakol Cymol Gerb- und Bitterstoffe. Der Vitamin-C-Gehalt der Pflanze beträgt 267 2 mg pro 100 Frischgewicht.

Oregano in der Küche

Als Würzmittel ist Dost erst seit Jahren im Gebrauch. Abgesehen von den nicht eindeutigen römischen Quellen kann nur ein Baseler aus dem 17. Jahrhundert angeführt werden in Oregano als Zutat zu Pfannkuchen erwähnt wird. lassen sich botanische Bücher selbst noch zu des 20. Jahrhunderts lediglich darüber aus dass Heil- und Zauberpflanze sei und dass man seinem roten Farbstoff Wolle färben könne.

Oregano in der Pflanzenheilkunde

Dost war bereits den Griechen als bekannt ( Dioscurides berichtet über sie im 1. Jahrhundert Chr. und hatte vor allem im Mittelalter legendären Ruf. Hippokrates diente diese Pflanze zur und zur Heilung von Hämorrhoiden.

In der heutigen Medizin ist Dost nachgewiesen werden konnten eine positive Wirkung bei sowie Erkrankungen der oberen Atemwege. Für beides jedoch wirkungsvollere Mittel – auch pflanzliche – Verfügung. Dost wird daher auch von Naturheilärzten Heilpraktikern meist nur in Kombination mit anderen eingesetzt.

Oregano im Aberglaube

Dost war im Mittelalter eine wichtige und schützte vor dem Teufel. Man hielt den Hexen unter die Nase um sie Teufel zu lösen. Dost soll das Kraut dass Kummer verschwinden lässt erloschenen Lebensmut wieder und den Menschen fröhlich macht. Aus diesem trägt die Pflanze auch den Namen Wohlgemut.

Oregano oder Dost wurde als Schutz bösen Mächten in den Brautschuh gelegt und den Brautstrauß eingebunden. In Form von Räucherungen Dost schon in der Antike als dämonenabwehrendes verwendet. Wenn ein Kind lange nicht zu beginnt gibt man ihm einen Löffel voll Gegen Epilepsie lässt man den Kranken an mit den Fingern zerdrückten Dost riechen.

Weblinks

Siehe auch: Liste der Küchenkräuter und Gewürze



Bücher zum Thema Oregano

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Oregano.html">Oregano </a>