Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Oskar Kokoschka


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Oskar Kokoschka (* 1. März 1886 in Pöchlarn (Niederösterreich); † 22. Februar 1980 in Villeneuve (Schweiz)) war ein österreichischer Maler und Schriftsteller des Expressionismus .

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Kokoschka besuchte 1903-09 die Kunstgewerbeschule in Wien einer seiner Lehrer war Gustav Klimt . Zunächst stieß Kokoschka auf Ablehnung weshalb 1910 nach Berlin übersiedelte später kehrte er Wien zurück. Seine unerfüllte Liebe zu Alma Mahler-Werfel brachte verschiedene Kunstwerke hervor dazu einen Briefwechsel. 1934 emigrierte er nach Prag 1938 wanderte er nach Großbritannien aus.

1953 gründete Kokoschka als "Schule des Sehens" Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg auf der Festung Hohensalzburg .

Wichtige Werke als Maler

Wichtige Werke als Schriftsteller

Kokoschka verfasste Essais und Gedichte dazu die Autobiographie "Mein Leben" ( 1971 . Sein Briefwechsel erschien ab 1984. Seine wurden in den 90er jahren wieder vermehrt


Weblinks



Bücher zum Thema Oskar Kokoschka

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Oskar_Kokoschka.html">Oskar Kokoschka </a>