Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. August 2014 

Ostberlin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ostberlin im Sommer 1989 kurz vor der

Als Ostberlin bezeichnete man den sowjetischen Sektor Berlins der nach dem Zweiten Weltkrieg gebildet wurde als die Stadt in Zonen eingeteilt wurde. Den amerikanischen britischen und französischen Sektor hingegen bezeichnete man als Berlin (West) . Der Westteil der Stadt hieß in DDR offiziell Westberlin .

In der DDR wurde die Eigenbezeichnung Berlin Hauptstadt der DDR oder Berlin (Hauptstadt der DDR) verwendet. In Literaturlisten ist als Verlagsort Berlin (DDR) gebräuchlich.

1948 wurden beide Teile Berlins formell getrennt die Sowjetunion die Einsetzung des damaligen Oberbürgermeisters Ernst Reuter nicht akzeptierte und einen eigenen Oberbürgermeister

Nach Bildung der Bundesrepublik Deutschland 1949 wurde Berlin (West) von der Bundesrepublik als eigenes Bundesland betrachtet (mit eingeschränkter Souveränität den Alliiertenvorbehalt) während Westberlin ab 1949 von der Deutschen Demokratischen Republik als selbständige politische Einheit Westberlin betrachtet wurde. Die DDR bezeichnete Ostberlin als ihre Hauptstadt ("Berlin - Hauptstadt der

Mit der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten 1990 wurden auch die beiden getrennten Stadthälften vereinigt und bilden das gemeinsame Bundesland Berlin.

Ostberliner Bezirke

Die Bezirke Ostberlins zwischen 1986 und 1990

Sehenswürdigkeiten in Ostberlin

Der Mittelpunkt der ehemaligen "Hauptstadt der war der Alexanderplatz mit dem 365 m Fernsehturm und den größten Geschäften Restaurants und des Landes. Auf dem noch heute von sozialistischen Bauweise stark beeinflusste Platz befindet sich immer die Weltzeituhr. Ostberlin war auch das politische Zentrum der sowjetischen Besatzungsmacht und der DDR. Hier befand der Palast der Republik in dem sich mehrere Cafés Restaurants Bars sowie ein großer Saal befand der Veranstaltungen Fernsehübertragungen und auch für die Sitzungen Volkskammer genutzt wurde. Das Brandenburger Tor markierte die Grenze zwischen Ostberlin und West-Berlin und damit die Grenze zwischen den des Warschauer Paktes und den westlichen Staaten. Es war zur Wiedervereinigung Deutschlands zum Symbol des Kalten Krieges und erhielt nach 1990 die Symbolik der Wiedervereinigung Deutschlands und Europas .

Siehe auch: Berlin (West) -- Berlin-Politik -- Berlin-Ultimatum -- Viermächte-Abkommen über Berlin -- DDR-Sprache



Bücher zum Thema Ostberlin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ostberlin.html">Ostberlin </a>