Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 15. September 2014 

Ouro Preto


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ouro Preto ist eine Stadt im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais . Wegen ihrer barocken Altstadt ist sie in der Welt und einer der wichtigsten Touristenmagnete Brasiliens. Seit ist Ouro Preto UNESCO - Weltkulturerbe .

Der Name Ouro Preto bedeutet auf schwarzes Gold . Die Stadt bekam diesen Namen wegen riesigen Goldvorkommen die durch Eisenoxyd-Verunreinigung leicht schwarz waren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Region wurde von Bandeirantes erkundet und besiedelt. Diese entdeckten auch Goldvorräte.

Die Stadt wurde dann als Vila Rica (Reiche Stadt) 1711 gegründet und wuchs ungemein schnell. Am des Goldrausches zum Ende des 18. Jahrhunderts Ouro Preto ca. 100.000 Einwohner und war die grösste und reichste Stadt in der neuen Welt . Von 1700 bis 1820 wurden ca. Tonnen Gold gefördert 80% der damaligen Weltproduktion.

Da das Gold aber direkt nach abfloss (Brasilien war damals ja noch eine Kolonie) kam es der Entwicklung Brasiliens fast zu gute. Portugal brauchte andererseits militärische Hilfe die sie wahrscheinlich mit brasilianischem Gold bezahlte. Historiker sind sich deshalb sicher dass auch dem Gold Ouro Pretos die industrielle Revolution in England finanziert wurde.

Aus dieser Zeit stammen jedoch die barocken Gebäude - insbesondere opulente Kirchen und - und der Barocco Mineiro vom Bildhauer Aleijadinho einem der berühmtesten Söhne Ouro Pretos.

1823 wurde Vila Rica in Ouro umbenannt.

Am Ende des 18. Jahrhunders kam in Ouro Preto zur Inconfidência Mineira deren Tiradentes war. Grund für diese Revolte war Steuerlast die an Portugal zu zahlen war selbst Mitglieder der Oberschicht nahmen daran Teil. Revolte wurde jedoch verraten und Tiradentes 1789 Er ist heute ein Nationalheld Brasiliens. Der von Ouro Preto hat aus diesem Grund den Namen Praça Tiradentes .

Die Goldvorkommen erschöpften sich gegen Ende 19. Jahrhunderts. Nach wie vor lassen sich den Bergen von Minas Gerais aber Diamanten und die sind heute eine wichtige Einnahmequelle Ouro Preto.

Am Ende des 19. Jahrhunderts mußte Preto auch den Status der Hauptstadt von Gerais an das 100 km entfernte Belo abtreten.

1969 wurde die Universidade Federal de Ouro Preto gegründet. Sie ging aus der Akademie Bergbau (gegr. 1839) hervor. Ouro Preto ist auch zu einer lebendigen Studentenstadt geworden.

Sehenswürdigkeiten

  • Der Praça Tiradentes mit dem Denkmal für Tiradentes in Mitte und dem Museu da Inconfidência das ehemalige Rathaus der Stadt.
  • Das Mineralogie-Museum der Universität.
  • Die von Aleijadinho geschaffene Igreja São Francisco de Assis
  • Die opulente Matriz de Nossa Senhora da Conceiçao de Dias und gleich daneben das Museu do Aleijadinho .
  • Die für Freunde sakraler Kunst interessante Santa Efigênia mit einem schönen Ausblick über die und ihre Umgebung.

Erreichbarkeit

Ouro Preto ist von Rio de Janeiro oder São Paulo mit direkten Bussen zu erreichen. Die dauert eine Nacht oder einen Tag.

Belo Horizonte das über einen Flughafen verfügt liegt 100 km entfernt.

Externe Links



Bücher zum Thema Ouro Preto

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ouro_Preto.html">Ouro Preto </a>