Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Araber (Pferderasse)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Araber bezeichnet die bekannteste Pferderasse aus der der Vollblüter . In deutschen Abstammungspapieren wird der Araber ein ox hinter dem Namen gekennzeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Größe

140 - 150 cm

Farben und Abzeichen

Araber sind meist weiß ( Schimmel ) können aber auch grau ( Apfelschimmel ) rotbraun ( Fuchs ) oder braun sein seltener sind sie ( Rappe ).

Exterieur

Besondere Merkmale sind ein kleiner Kopf breiter Stirn sie haben meist ein gebogenes (Hechtkopf) einen gebogenen Hals große Augen und

Eigenschaften

Sie gelten als robust und genügsam intelligent und werden wegen ihrer Schnelligkeit vor im Rennsport eingesetzt. Bei arabischen Scheichs gelten edlen Tiere als Statussymbol.

Ursprung

Araber werden seit mindestens 1600 Jahren der arabischen Halbinsel gezüchtet und gelten als älteste Zuchtrasse der Welt (ca. 1000 Jahre anderen heutigen Rassen). Die meisten Gestüte befinden heutezutage aber in Großbritannien Ungarn Polen und Deutschland.

Die Emire von Bahrain unterhalten seit Hunderten von Jahren ein wo sie so seltene Stutenstämme wie Al-Jellabieh Al-Kray bewahrt haben die nur reines Wüstenblut kein importiertes Blut in sich führen und einzigartig sind. Diese Pferde ähneln schon eher einer ursprünglichen Wildform woran man erkennt dass heutige Araber eine ganz gezielte Züchtung darstellt.

Araber werden häufig zur Veredelung anderer eingezüchtet z.B. stammt das englische Vollblut unmittelbar von nur 3 Araberhengsten ab.

Weblinks

siehe auch: Liste der Pferderassen



Bücher zum Thema Araber (Pferderasse)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ox.html">Araber (Pferderasse) </a>