Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Ozelot


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ozelot

Ozelot

Systematik
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie : Katzenartige (Feloidea)
Familie : Katzen (Felidae)
Unterfamilie : Felinae
Gattung : Leopardus
Art: Ozelot ( L. pardalis )

Der Ozelot ( Leopardus pardalis ) ist eine südamerikanische Art innerhalb der Familie der Katzen .

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Kopfrumpflänge des Ozelot beträgt von bis zum Schwanzansatz etwa 70 bis 100 dazu kommt eine Schwanzlänge von ca. 30-45 seine Schulterhöhe beträgt 45 cm sein Gewicht kg.

Das Fell ist gelblich braun und schwarzen ring- bis rosettenartigen Flecken bedeckt deren leicht dunkler als die Grundfarbe des Fells Die Flecken gehen am Hals und an Schultern in Streifen an den Beinen in über.

Die Grundfarbe des Ozelots kann von zu rötlichem Grau zu Gold oder zu gräulichen Goldfarbe reichen. Sie haben schwarze ring- rosettenartigen Flecken bedeckt deren Inneres leicht dunkler die Grundfarbe des Fells ist. Die Flecken am Hals und an den Schultern in an den Beinen in Punkte über.

Unterseite und Kinn sind weiß. Die Ohren haben große weiße Punkte auf der

Der Ozelot ähnelt der Langschwanzkatze ist aber größer.

Verbreitungsgebiet

Der Ozelot ist in Mittel - und im nördlichen und mittleren Südamerika Das nördlichste Vorkommen ist das südliche Texas das südlichste Vorkommen in Argentinien. Er sich insbesondere in den Regen - und Mangrovenwäldern meidet aber offene Gebiete.

Verhalten

Ozelots sind Einzelgänger und können in den hohlen Bäumen der Hitze des Tages bleiben. Man darf vergessen der Ozelot ist in erster Linie

Er jagt obwohl guter Kletterer vorwiegend Boden. Zu den Beutetieren zählen in erster Kleinsäuger und Vögel aber auch Schlangen und Hirsche und Schweine.

Ozelots sind extrem reviertreu und das eines Männchen kreuzt sich oft mit dem oder mehrerer Weibchen. Das Revier eines Männchens bis 31 km² groß sein während das der Weibchen nur 14 km² oder weniger Männchen vergrößern ihr Gebiet oft weiter.

Die Paarung kann während jeder Jahreszeit Die Weibchen sind zur Paarung für fünf empfänglich. Zweieinhalb Monate nach der Paarung kommen oder zwei Junge zur Welt. Die Jungen mit sieben Wochen entwöhnt. Die Jungen verlassen gewohntes Revier wenn sie zwei Jahre alt

Bedeutung Geschichte Kultur

Das Fell des Ozelot war lange in der Kürschnerei beliebt. So wurden allein die USA im Jahr 1969 über 133000 eingeführt. Durch die starke Bejagung ist der mittlerweile akut vom Aussterben bedroht. Er ist Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen im Anhang A gelistet. Dies verbietet Handel mit Produkten die aus Ozeloten hergestellt Dies schließt auch private Verkäufe und Verkäufe Gegenstände ein.

Unterarten

  • Leopardus pardalis pardalis Amazonien
  • Leopardus pardalis aequatorialis nördliche Anden
  • Leopardus pardalis albescens Mexiko Texas
  • Leopardus pardalis maripensis Venezuela Guyana
  • Leopardus pardalis mearnsi Mittelamerika
  • Leopardus pardalis mitis Argentinien Paraguay
  • Leopardus pardalis nelsoni Mexiko
  • Leopardus pardalis pseudopardalis Kolumbien
  • Leopardus pardalis puseaus Ecuador
  • Leopardus pardalis sonoriensis Mexiko
  • Leopardus pardalis steinbachi Bolivien




Bücher zum Thema Ozelot

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ozelot.html">Ozelot </a>