Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Püspökszilagy


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Im Dezember 1976 wurde in Püspökszilágy (40 km nordöstlich von Budapest) ein für radioaktive Abfälle die nicht aus Kernkraftwerken in Betrieb genommen. Die Abfälle aus einem Lager in Solymár wurden nach Püspökszilágy gebracht.

Das Endlager in Püspökszilágy das eine von 5000 m³ besitzt befindet sich in Tonformation. Zeitweilig von 1988-1996 wurden dort auch eingelagert. Heute werden die Abfälle des Kernkraftwerks auf dem Kraftwerksgelände zwischengelagert bis ein separates hierfür zur Verfügung steht. Dieses wird auch benötigt weil das Endlager Püspökszilágy nicht erweitert kann.

Vor einigen Jahren hat die ungarische die Rückholbarkeit der Abfälle angeordnet. Seitdem werden Abfälle nicht mehr mit Beton übergossen. Die dient quasi nur noch als Zwischenlager.



Bücher zum Thema Püspökszilagy

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/P%FCsp%F6kszilagy.html">Püspökszilagy </a>