Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Palea Epidauros


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die heutige kleine griechische Hafenstadt Palea Epidavros (Παλαιά Επίδαυρος) liegt ca. 10 km der berühmten Asklepios-Heilstätte Epidauros entfernt an der Küste des Saronischen Golfes in der Region Argolis auf der Peloponnes .

Bereits in der Antike galt Palea als die zur Heilstätte zugehörige Stadt. Heute viele Touristen das idyllische Örtchen das schier Zitronen- und Orangenhainen umschlungen zu sein scheint selten als Übernachtungsort um von hieraus Epidauros besuchen.

Auf der Halbinsel Nisi die die von Palea Epidauros in zwei Hälften teilt noch deutliche Reste des antiken Ortes zu So finden sich oben auf dem Akropolishügel Reste einer imposanten Mauer die wohl byzantinischer Zeit zu einem Kastell gehörten jedoch antiken Ursprung zur Ummauerung der Akropolis hinweisen. der nordwestlichen Ecke der Akropolis haben Archäologen Reste eines kleinen Theaters mit etwa 15 den Hang hineingeschlagenen Sitzreihen frei gelegt wobei den vorderen Sitzen noch die Rückenlehnen erhalten Man vermutet dass dieses Theater einem Dionysos -Heiligtum beigeordnet war. Ebenso wurden ausgedehnte antike auf dem Areal der Halbinsel aufgedeckt.

Dass der Ort bereits in mykenischer besiedelt gewesen war beweisen mykenische Gräber die der Ortmitte frei gelegt werden konnten.

Reste von antiken Bauten (möglicherweise einem zugehörig) sind am südwestlichen Ende der Halbinsel Wasser zu sehen. Etwas weiter südlich findet in der Nähe des Ufers unter Wasser Überreste einer römischen Villa .

Zur Geschichte von Palea Epidavros:

siehe http://www.mike-epidavros.com/geschichte.html . Kleiner Führer zu den Altertümern von Epidavros: http://www.mike-epidavros.com/epidavria_f/epidavria.htm



Bücher zum Thema Palea Epidauros

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Palea_Epidauros.html">Palea Epidauros </a>