Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. August 2014 

Pangäa


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pangäa oder Pangaea ( griechisch für: "alles Land") ist der Name dem Alfred Wegener den Superkontinent bezeichnete der während des Mesozoikums bestand bevor die Plattentektonik die Teil kontinente trennte. Pangäa zerbrach vor etwa 200 Millionen Jahren . Als die Kontinente zuvor zusammenkamen um zu bilden entstanden Gebirge von denen einige noch immer bestehen etwa die Appalachen und der Ural . Der riesige Ozean der Pangäa umgab Panthalassa genannt.

Der Erdmantel unter Pangäas ehemaliger Position ist noch heiß und versucht aufwärts zu steigen. Infolgedessen Afrika einige zehn Meter höher als die anderen Kontinente.

Pangäa zerbrach vor 220 Millionen Jahren Mesozoikum (Erdmittelalter) in zwei Superkontinente auseinander und in den Nordkontinent Laurasien ( Nordamerika und Eurasien ) und den Südkontinent Gondwana . Mit diesem Vorgang begann die so Kontinentaldrift .

Weblinks



Bücher zum Thema Pangäa

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pang%E4a.html">Pangäa </a>