Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Pannon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Pannon oder Pannonium ist der jüngste geologische Zeitabschnitt des Miozän im Jung- Tertiär (Neogen). Es liegt 6-11 Millionen Jahre der Gegenwart (nach anderen Quellen 5-10 Mio). wird es nicht dem Miozän sondern dem Pliozän zugeordnet. Das obere (jüngste) Pannon wird als Pont bezeichnet die nächstältere (tiefer liegende) Formation Sarmat.

In dieser Zeit ging die alpidische Gebirgsbildung langsam zu Ende. In deren Verlauf sich vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer der Ozean der Paratethys gebildet der von West nach Ost fortschreitend verlandete. Es herrschte den quartären Eiszeiten) noch warmes Klima sodass in den Sedimenten ( Sand Mergel Ton ) vereinzelt Lagerstätten von Kohlenwasserstoffen bilden konnten.

Das Pannon wurde nach regionaltypischen Sediment schichten von Pannonien (Donautiefland Ungarns ) benannt die als Ablagerungen des " Sandsteinmeeres " unterhalb der eiszeitlichen Sand- und Schotterschichten des Quartär liegen. Die Pannon-Sedimente wurden als oberste bis 8 km mächtigen miozänen Schichten aus Meeresflächen abgelagert als Mittel- und Osteuropa nach Auffaltung von Alpen und Karpaten endgültig verlandeten. Gleichzeitig sanken weite Gebiete zu einigen mm/Jahr ab - also um pro Jahrmillion.

Eine markante Formation ist das Pannon deshalb auch im Wiener Becken und anderen tertiären Sedimentbecken (östliche Steiermark Molassezone im Alpenvorland bis zur Schweiz ). Es unterscheidet sich von anderen neogenen durch Fossilien spezieller Mollusken (Muscheln Congeria und Limnocardium sowie Schnecken). Deutschland ist das Pannon nur in Bayern allem Niederbayern und am Rand der Alb ) sowie in der Niederrheinischen Bucht vertreten.

Der Rest des Miozänmeeres in Mitteleuropa wird auch Lake Pannon genannt (Pannonischer See vor rund 5-8 Jahren). Im tektonischen Senkungsbereich zwischen Alpen und haben sich aus ihm bis zu 1500 mächtige Sedimente ( Wiener Tegel Sande und Schotter ) abgesetzt.
Die Leitfossilien im damaligen Brackwasser einiger Becken sind Muscheln und Süßwasser schnecken . Sie finden sich in verschiedenen Regionen Nordeuropa und Nahost; von ihnen treten z.B. Melanopsidae auch rezent (in der Gegenwart) auf.

Wirtschaftlich bedeutend ist das Pannon vor allem

Siehe auch: Geologische Zeitskala Miozän Paratethys Sandstein

Websites




Bücher zum Thema Pannon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pannon.html">Pannon </a>