Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Panturkismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Panturkismus oder Turanismus bedeutete im 19. Jhd. die Vereinigung Turkvölker in einem einzigen Nationalstaat .

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Im ausgehenden 19. Jhd. erwachte bei Turkotataren Russlands das Nationalbewußtsein. Sie entdeckten wieder die der Turkvölker . 1839 wurde die Turanische Gesellschaft (türkisch: Tûran cemiyti ) gegründet. Benannt wurde diese Gesellschaft nach mittelasiatischen Tiefland von Turan eines der Stammländer der Turkvölker. Einer Teilnehmer der Krimtatar Ismail Gaspirinskij brachte das Ziel kurz den Punkt: " Dildä fikirdä işdä birlik " was man mit "Einheit in Sprache und Tat" verdeutschen kann. Dieses sollte sein berühmtestes Zitat werden!

Ziele

Hauptziel der Turanischen Gesellschaft war die aller Turkvölker in einem Staat dessen Grenzen sich vom Balkan über Kleinasien bis nach Sibirien und China erstrecken sollte. Das vereinende Band waren die gemeinsame Sprache und Kultur. Dieses Ziel sie Turanismus (türkisch: Turancılık ). Die damaligen Turkvölker empfanden sie nun Kulturnation die auf dem Wege einer Staatsnation war. Zweites Ziel der Turanischen Gesellschaft die Erneuerung des Islam der auf das nahende 20. Jhd. werden sollte.

Zusammenarbeit

Die Turanische Gesellschaft arbeitete eng mit Jungtürkischen Bewegung des Osmanischen Reiches zusammen.

Für die damaligen Großmächte England Norddeutscher Bund Österreich und vor allem Russland sahen in diesem Einheitsbestreben eine Gefahr ihre Machtposition: als Hauptvertreter der Turkotataren sahen sie das türkischgeprägte Osmanische Reich an das sofort eine in diesem türkischen Volksstaat eingenommen hätte; sie ein schwaches Osmanisches Reich und sprachen vom Panturkismus bzw. vom Groß-Türkentum . Nur das damalige Frankreich stand auf der Seite der Turkvölker !

Heutige Lage

Nach der Niederlage des Osmanischen Reiches 1. Weltkrieg und dem Scheitern Enver Paschas in seinen Bemühungen mit Hilfe der Basmatschi -Rebellen Anfang der 1920er Jahre ein neues großtürkisches Kalifat in Samarkand zu errichten war der Panturkismus in Türkei und in Zentralasien politisch lange Zeit Mit dem Zusammenbruch der UdSSR hat sich die politische Lage wieder Seit der Gründung der OATCT entwickeln sich wieder engere wirtschaftliche und Beziehungen unter den durch Staatsgrenzen voneinander getrennten




Bücher zum Thema Panturkismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Panturkismus.html">Panturkismus </a>