Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Panzerkreuzer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Panzerkreuzer ist ein an der Wende vom zum 20. Jahrhundert entwickelter Kriegsschiffstyp. Er wurde erster Linie für Aufklärungseinsätze und den Handelskrieg

Der Bedarf für diesen Schiffstyp entstand die Rivalität der Großmächte im Wettlauf um Es war nötig geworden ein Schiff zu das eine relativ starke Bewaffnung mit einer großen Geschwindigkeit über lange Strecken befördern konnte.

Der Gedanke war im Falle einer die Nachschubwege des Gegners auf allen Weltmeeren Panzerkreuzer waren für diese Aufgaben wesentlich besser als die zwar schwer bewaffneten aber auch und in ihrer Reichweite beschränkten Linienschiffe. Wesentliche der Panzerkreuzer waren eine hohe Geschwindigkeit ein Gürtelpanzer gepanzerte Munitionskammern leichte Schutzschilde für die sowie Kasematten oder Türme (für Geschütze oder Kommandostände) unter Panzerschutz standen.

Geschichte

Im Jahr 1873 baute Russland die GENERAL-ADMIRAL. Sie war eines der ersten Schiffe Welt das eine von Anfang an vorgesehene erhielt. Außerdem besaß sie 4 Geschütze vom 20 3cm in einer Kasematte sowie jeweils 15cm Geschütz am Bug und am Heck. Schiff hatte eine ungewöhnliche Antriebskonfiguration: vom Bug zum Heck waren parallel zur Schiffslängsachse zwei angeordnet. Durch diese wurde mittels zweier in Schiffsmitte liegender archimedischer Schrauben Wasser hindurchgedrückt was dem Schiff eine von 13 Knoten verlieh.

Dieses Schiff gilt als der Vorläufer Panzerkreuzer. Sie fand schnell Nachfolger bei den Großmächten. Vor allem in Frankreich förderte man Bau schneller Kreuzer mit einer Geschwindigkeit von 24 Knoten und großer Reichweite die im die Konvois aus den britischen Kolonien angreifen deren Sicherung überwinden sollten. Die DUPUY DE war der erste französische Panzerkreuzer.

Die Briten gingen eigene Wege und den „Großen Geschützten Kreuzer“. Erst 1899 lief ihnen ein erster Panzerkreuzer vom Stapel.

Die deutsche Marine folgte zunächst dem Beispiel ging aber später zum Bau von über. Diese nannte man allerdings Großer Kreuzer. Vertreter dieser Klasse waren vor dem ersten die großen Kreuzer Scharnhorst und Gneisenau .

Im Japanisch-Chinesischen Krieg (1894/95) dem Spanisch-Amerikanischen Krieg (1898) und dem Russisch-Japanischen Krieg (1904/05) sammelte man Erfahrungen mit Panzerkreuzern. keinem dieser Kriege wurde der Panzerkreuzer als vor dem Gros der Flotte oder im eingesetzt. Er fungierte eher als Schlachtschiff zweiten Ranges. Die Japaner lernten als daraus und verstärkten die Armierung ihrer auf Kiel liegenden Schiffe. Somit sie einen weiteren Schritt in Richtung Schlachtkreuzer . In Deutschland markierte SMS Blücher den Übergang vom Panzerkreuzer zum Schlachtkreuzer. dem Bau der noch stärkeren britischen Dreadnought -Linienschiffe erfuhr auch der Panzerkreuzer erneute Veränderungen wurde danach überall als Großer Kreuzer oder bezeichnet. Die Benennung Panzerkreuzer wurde nach dem Weltkrieg nicht mehr verwendet.

Gelegentlich spielten Panzerkreuzer auch außerhalb von eine wichtige Rolle in der Geschichte wie Beispiel die russische Aurora welche den Schuss abgab der das zum Sturm auf das Winterpalais war. Oder ebenfalls russische Potemkin auf der der Matrosenaufstand von Odessa



Bücher zum Thema Panzerkreuzer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Panzerkreuzer.html">Panzerkreuzer </a>