Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Pariser Kommune


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Pariser Kommune wird der Pariser Stadtrat von 18. März 1871 bis 28. Mai 1871 bezeichnet der gegen den Willen Regierung nach sozialistischen Vorstellungen Paris zu verwalten versuchte.

Nach der Niederlage der Franzosen bei Sedan im Deutsch-Französischen Krieg im September 1870 wurde im Innern die Ausrufung der Dritten Französischen Republik erzwungen Adolphe Thiers als Premierminister vorstand. Er hatte im 1871 in Versailles mit Deutschland einen Waffenstillstand geschlossen um Unruhen im eigenen Land begegnen zu können. der Nacht zum 18.3.1871 versuchten von ihm die verteidigungsbereite Nationalgarde von Paris zu entwaffnen. war der Anlass für den offenen Aufstand. gewählte Pariser Gemeinderat ( franz. Commune) verkündete die allgemeine Volksbewaffnung und die Verteidigung von Paris sowohl gegen die den Toren der Hauptstadt stehenden deutschen Truppen auch gegen die französischen konterrevolutionären Truppen an. Rat der Kommune begann mit sozialen politischen wirtschaftlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen des Ab dem 21.5.1871 wurde in der so "Blutwoche" der Aufstand niedergeschlagen. Es wurden in Kämpfen und den folgenden Massenexekutionen ca. 30.000 getötet.

Literatur

  • Karl Marx: Der Bürgerkrieg in Frankreich (deutsch hrsg. von Friedrich Engels 1891)
  • Bertolt Brecht: Die Tage der Commune (UA 1956)



Bücher zum Thema Pariser Kommune

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pariser_Kommune.html">Pariser Kommune </a>