Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Parlamentarisches Regierungssystem


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Parlamentarisches Regierungssystem bezeichnet man ein Regierungssystem in dem die Regierungen vom Parlament berufen und abberufen werden

Im Parlamentarischen Regierungssystem werden der Regierungschef ( Ministerpräsident ) und manchmal auch die weiteren Mitglieder Regierung durch die Legislative also das Parlament gewählt und können auch wieder abberufen werden (z.B. in Deutschland ein das Konstruktive Misstrauensvotum gegen den Bundeskanzler ).

Die traditionelle Gewaltenteilung wird durch die enge Verknüpfung von Legislative (Parlament) und Exekutive (Regierung) in parlamentarischen Regierungssystemen zum Teil durchbrochen. Bildung einer Fraktionsdisziplin wird gefördert. In sogenannten Parteienstaaten also Staaten in den die Parteien politischen System eine herausragende Rolle besitzen ist Regierungsform häufig vorzufinden.

Staaten mit Parlamentarischem Regierungssystem sind: Großbritannien Deutschland Österreich .

Siehe auch: Premierminister Präsidentielles Regierungssystem Demokratie Parlamentarismus Portal Politik



Bücher zum Thema Parlamentarisches Regierungssystem

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Parlamentarisches_Regierungssystem.html">Parlamentarisches Regierungssystem </a>