Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Parlamentarismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Parlamentarismus ist eine Herrschaftsform in der eine (meist einige zig bis einige hundert) Parlamentarier die Macht ausübt.

In der parlamentarischen Demokratie werden die Mitglieder des Parlaments vom Volk gewählt. Sie heißen dann Abgeordnete . Es gibt aber auch Parlamente auf Besetzung das Volk keinen Einfluss hat weil stattfinden (siehe die ehemaligen kommunistischen Länder). Auch Parlamente völlig ohne Wahlen durch einen Herrscher durch gesellschaftliche Gruppen eingesetzt werden.

Der Parlamentarismus bildet in der klassischen des Aristoteles entweder eine Aristokratie oder eine Oligarchie .

Häufig wird dem System des Parlamentarismus Präsidentialismus gegenübergestellt gebräuchlich sind auch Bezeichnungen wie bzw. parlamentarisches Regierungssystem . Mischformen wie etwa in der V. Republik in Frankreich sind schwierig einzuordnen; die Bezeichnung Semi-Präsidentialismus ist umstritten.

Verwirrend kann sein dass der klassische der Demokratie ( Volksherrschaft ) sich auf das bezieht was wir plebiszitäre Demokratie oder direkte Demokratie nennen.



Bücher zum Thema Parlamentarismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Parlamentarismus.html">Parlamentarismus </a>