Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Passat (Schiff)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Passat ist ein Segelschiff ( Viermastbark ) zuerst im Frachtverkehr von der Reederei Laeisz Hamburg dann vom Reeder Schliewen als mit dem Rufzeichen "DKEG" zwischen Europa und Ostküste eingesetzt. Ab 1960 als stationäres Museumsschiff in Travemünde im aufgelegt. Die Passat gehört zu den legendären Flying-P-Linern

Die Passat ist 1911 bei Blohm & Voss in Hamburg vom Stapel gelaufen und diente als zunächst zwischen Europa und Lateinamerika dann zwischen und Südafrika.

1959 wurde die Passat durch die Hansestadt Lübeck vor dem abwracken bewahrt und anschließend einem Ausbildungsschiff umgebaut.

Heute steht das Schiff unter Denkmalschutz und hat einen festen Liegeplatz an Travemündung. Sie ist das Wahrzeichen Travemündes

Technische Daten

  • Wasserverdrängung: 3181 BRT / 2534 NRT
  • Länge: 115 m
  • Tiefgang: 7 m
  • Höhe Mast über Wasser: 56 m
  • Segelfläche: ca. 4000 m²
  • Besatzung: 86

Schwesterschiff

Weblinks



Bücher zum Thema Passat (Schiff)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Passat_(Schiff).html">Passat (Schiff) </a>